mobber oder mobbing opfer???

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

waldfee
Stammgast
Beiträge: 167
Registriert: 30. Jan 2009 16:49

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von waldfee »

Also ich gehe jetzt in die 11te Klasse und muss sagen dass unser Zusammenhalt wirklich toll ist.
Bei uns gibt es niemanden der ausgegrenzt oder gemobbt wird, klar gibt es Grüppchen und manchmal ein bisschen geläster untereinander aber das ist doch normal und wenn es irgendwelche Probleme gibt halten wir eigentlich immer zusammen und jeder könnte mit jedem reden.
Da fühlt man sich richtig wohl =)
With a gun for a lover and a shot for the pain inside

th1ef
Schreiberling
Beiträge: 40
Registriert: 31. Okt 2008 21:01

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von th1ef »

Waldfee
Du hörst dich an wie meine Klassensprecherin vonner 8. bis zum Abschluss.
Die sagte das immer zu den Lehrern, wenn die mal auf etwas Aufmerksam wurden. Dann kuckten die Alten blöd als mir irgendwann der Kragen platzte.

Nehm das bitte nicht als beleidigung. ist nichts gegen dich. :wink:

waldfee
Stammgast
Beiträge: 167
Registriert: 30. Jan 2009 16:49

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von waldfee »

th1ef,

naja also zwischen der 8. und 11. Klasse liegt meiner Meinung nach ein enormer unterschied und mit dem "älter werden" lernt man besser mit anderen umzugehen, auch wenn man sich nicht so mag.
Vielleicht liegt es bei uns auch daran dass wir fast eine reine Mädchenklasse sind, Verhältnis zu den Jungs 19/6 ;)

ich war übrigens nie Klassensprecherin :lol:
With a gun for a lover and a shot for the pain inside

th1ef
Schreiberling
Beiträge: 40
Registriert: 31. Okt 2008 21:01

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von th1ef »

Wie gesagt. Es hat mich nur daran erinnert.
:D

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von deidre »

Vierte Klasse Grundschule: 24 Maedels, 4 Jungs. DAS war hardcore. Sogar fuer mich. Speziell fuer mich? Ich leide unter Frauenueberschuessen. Zuviele Weiber. Zuviel Tratsch. Zuviel Terror. Hardcore Survival Training- trotz noch nicht mal Vorpubertaer. o.o

schwarzerFuchs

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von schwarzerFuchs »

ich war auch so ein nettes opfer...
leider haben noch andere klassen in der schule mitgemacht.
am ende waren es drei jahrgänge mit jeweils 5klassen die mich gemobbt haben (ja ich war gesamtschüler)
irgendwann gings soweit das ich festgehalten und geschlagen wurde, rasierklingen an meinem fach klebten mit der nachricht ich solle mich endlich umbringen und ein kerl aus meiner klasse sagte wenn ich ne waffe brauche um mich doch endlich zu töten würde er mir helfen...
das war von der 5. bis zur 7. klasse so...in der siebten wars am schlimmsten...naja
hab dan die klasse gewechselt nach einem längerem kh aufenthalt und die haben mich dan als vorzeige kind genommen "guckt mal wir sind tollerant, die is komisch und trägt schwarz aber wir mögen sie"

vor nem halben jahr war ich auf nem stufentreffen der ehemaligen...
einige die damals nur zugeschaut haben haben sich bei mir entschuldigt das sie mir damals nicht geholfen haben...und da bin ich irgendwie glücklich drüber das sie eingesehen haben das es scheiße war...
die kerle wegen denen es damals angefangen haben arbeiten mitlerweile im supermarkt regale einräumen....ich amüsiere mich jedesmal wieder darüber! *gg*

p.s. ich helfe immernoch jedem der meine hilfe braucht weil leute sie mobben...ich hab sogar einmal nem mädel geholfen das damals masgeblich beteiligt war....einfach weil ichs kacke fand das sie gemobbt wird...auch wenn ich sie nich mochte muss ich nich genauso weggucken wie alle anderen

Naya
Vielschreiber
Beiträge: 261
Registriert: 30. Jan 2009 15:18

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von Naya »

Grundschule + OS (5.+6. Klasse) war bei mir noch alles in Ordnung.
Danach kam die Realschule - 7.-10. Klasse waren die Hölle. Ich kam am ersten Tag in die Klasse rein, hab 'n schüchternes "Hallo" gegrüßt und als Antwort kam dann "Ieeeh, guck dir mal die an, die ist ja hässlich!" von zwei Sitzenbleibern, die ab dem Zeitpunkt dann auch leider immer die Anführer der Klasse waren -.-° ("hässlich" fanden die meine großen Augen. Hab in der Zeit extreme Probleme mit dem Selbstbewusstsein bekommen und meinen Pony hab ich mir bis zur Nasenspitze wachsen lassen. Mittlerweile schmink ich mir meine Augen allerdings auch gern mal etwas auffälliger - und bekomm auch schon mal Komplimente zu hören)
Bei mir war es dann manchmal so, dass ich, wenn ich meine Jacke von draußen holte (mussten wir immer vor die Klassentür hängen), dass sie vollgespuckt war. Mit den beiden Anführerinnen hatte ich mich auch ordentlich verkracht und bekam immer wieder mal zu hören, dass sie "draußen auf mich warten" würden. Eine von beiden war Handballerin und sehr, sehr kräftig gebaut (im Sinne von: stark und muskulös), hei hatte ich eine Angst vor der. Im Sportunterricht bekam ich daher auch immer gern mal einen "versehentlichen" Schmetterball von ihr ab. Nach dem 6. Treffer hab ich mich vom Hausartzt als Sportunfähig attestieren lassen.
Glück hatte ich jedoch mit den Lehrern. Denen hab ich das alles erzählt, was so passierte - oft haben sie es allerdings auch selbst gemerkt. Die Klasse durfte ich leider aus dämlichen Gründen nie wechseln.
Insgesamt war die Realschule eine Zeit, in der ich Angst davor hatte, mich wieder mit "denen" (der ganzen Klasse) in einen Klassenraum zu setzen. Aber glücklicherweise hab ich's überstanden - und kam auf ein reguläres Gymmi.
Und da war's traumhaft o.o Naja, ich hatte das "Problem", dass die "Schnitte des Jahrgangs" schon mit mir im Sandkasten gesessen hatte und wir seit dem auch beste Freunde sind - was dazu führte, dass mich konsequent ALLE Mädchen des Gymmies mieden und böse anguckten, wenn ich wieder mit ihm rumstand und er die anderen ignorierte XD Aber das fanden wir beide eher lustig als nervig. Er hat mir da auch immer viel helfen können und langsam baute sich mein Selbstbewusstsein wieder auf. Man, was hab ich ihm alles zu verdanken ^^° Die Mädels da fingen erst dann an, wirklich aktiv gemein zu werden, nachdem er jedem einzelnen 'n Korb gegeben hatte, das ihn nach dem ABI-Ball fragte XD "Nein, ich geh mit [Naya], das haben wir damals schon in der Grundschule festgelegt - und sie kann wenigstens tanzen." Er hat sich wirklich nach 9 Jahren noch dran erinnern können ^_^ Mit 'nem Freund lässt sich alle Gemeinheit wirklich besser aushalten.

Mobber an sich kann ich nicht ab. Diese Möchtegerns, die sich für besser halten dürfen meinetwegen gern mal nackt in einen Brennesselgraben fallen. In der Schulzeit legt sich so vieles für das spätere Leben fest und ich wage zu behaupten, da ist die Psyche noch mit am "kaputtbarsten".
Selbst aktiv gegen Mobber vorgehen konnte ich bis zum Gymnasium nie, dafür war ich selbst zu angeschlagen und zu ängstlich. Mittlerweile kann ich denen aber durchaus meine Meinung ins Gesicht sagen.
Was gibt einem Mobber eigentlich dieses dauernde "andere runter machen"? Ich versteh's einfach nicht.
'I used to be afraid of the dark too, until - hey, no, wait. I'm still afraid of the dark.'

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von crusaderJUH »

Naya hat geschrieben:Was gibt einem Mobber eigentlich dieses dauernde "andere runter machen"? Ich versteh's einfach nicht.
ich denke, das ist relatov einfach:
andere erniedrigen um sich selbst zu erhöhen.

meiner meinung nach sind mobber meist menschen mit geringem bis gar keinem selbstwertgefühl und handeln, adaptiert aus der tierwelt, nach dem grundsatz:
angriff ist die beste verteidigung.
also bevor mich jemand angreift, greife ich als erster an, pluster mich auf und versuche, einen möglichst gefährlichen eindruck zu machen.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

flo93
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 23. Feb 2009 10:39

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von flo93 »

1.klasse: alles easy^^
2-4.klasse(neue schule): auch alles ok
5-6. klasse: extrem shice das war der horror.....
7-8. klasse(klasse gewechselt): immer noch shice....
9. klasse(auf RS gewechselt): schlimmstes jahr meines lebens... vorallem ein tag...... das jahr war echt krank...(im ernst schlimmer gehts schon gar nicht mehr^^)
10.klasse: alle probleme weg....klasse is erwachsener geworden, und der größte spasst musste die klasse wechseln :D

wieso trifft es eig. immer die zurückhaltenden/stillen leute???? es gibt so viele extrem nervige aufdringliche idioten....aber die triffts beim mobbing nie...

Naya
Vielschreiber
Beiträge: 261
Registriert: 30. Jan 2009 15:18

Re: mobber oder mobbing opfer???

Ungelesener Beitrag von Naya »

wieso trifft es eig. immer die zurückhaltenden/stillen leute????
Ich tipp mal drauf, weil stille Leute sich nicht wehren... Oder generell die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass sie mal den Mund aufmachen, um was zu sagen. Geh dir mal in Gedanken durch, wie das Funktionieren würde, eine Labertasche mobben zu wollen. Das wäre unglaublich anstrengend und vermutlich auch nicht sehr "aussichtsreich" (wenn man hierbei überhauot sowas sagen kann). Da ist's doch gleich viel unkomplizierter, die Ruhigen anzugreifen :?
'I used to be afraid of the dark too, until - hey, no, wait. I'm still afraid of the dark.'

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“