Funktioniert das?

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Caligula
Schreiberling
Beiträge: 38
Registriert: 12. Mär 2007 17:18

 

Beitrag von Caligula »

klingt vielleicht hart....aber wenns schon bei so banalen dingen wie dem sex nicht läuft glaub ich kaum das das lange halten kann....vor allem wenn du dich schon selber fragst opb das halten kann.....
hab das selber durchgemacht aber man kann seine Gefühle bzw seine Wünsche nicht so in den Hintergrund stellen, da sie irgendwann eh wieder kommen und wenn der andere sie nicht erfüllen kann und es auch teilweise nicht will seh ich kaum einen sinn in einer beziehung

Steelrose
Stammgast
Beiträge: 161
Registriert: 16. Feb 2007 15:08

 

Beitrag von Steelrose »

Wie sagt man?
Guter Sex macht 1% der Beziehung aus.
Schlechter Sex 99%.

Ist vllt. übertrieben ausgedrückt, aber annäherungsweise kommt das tatsächlich hin. Wenn man mit dem Sex in einer Beziehung nicht zufrieden ist und der eine dem anderen nicht geben kann, was er braucht, herrst eine Grundunzufriedenheit, von der ich nicht glaube, dass man sie mit etwas anderem ausgleichen kann. Mir ist es bisher immer so gegangen, dass ich Freunde hatte, mit denen man reden konnte, was einem nicht gefällt und was schon, und dass die Sache sich danach tatsächlich zum Guten gewendet hat. Wenn das aber nicht geht- sorry, aber könnte echt schwer werden, dann noch eine Zukunft zu sehen. Nur mal angenommen, du stellst dir iwann jedes Mal, wenn du mit ihm im Bett liegst vor, wie ein anderer etwas ganz anderes mit dir macht, weil dein Freund dich absolut nicht befriedigen kann- ist das noch hundertprozentige Liebe? Ich denke nein...
On peut résister à tout sauf à la tentation.
[Oscar Wilde]

Marius
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 646
Registriert: 14. Jan 2007 00:45

 

Beitrag von Marius »

Es ist immer schwer, in so einer Situation Tipps zu geben. Ich hab Paare erlebt, die sich furchtbar gequält haben, und plötzlich sich irgendwas bewegt hat, und jetzt sind sie schon eine Ewigkeit zusammen oder gar frisch verheiratet...

Aber ich hab auch Paare erlebt, die sich immer wieder weh getan haben, die wieder zusammen und wieder auseinander sind, und wo alles nichts geholfen hat und sie sich im Endeffekt trennen mussten.
Ich persönlich bin immer ein Fan davon, Probleme bis zum Ende auszudiskutieren. Vorzeitig Schluss zu machen hat für mich immer den Beigeschmack einer Flucht, und ich hasse nichts so sehr an mir wie Feigheit...

An deiner Stelle würde ich mir erstmal etwas Zeit nehmen, um herauszufinden was du eigentlich wirklich willst. Ist der Sex wirklich so schlecht, oder steckt da mehr dahinter?
Sobald du das weißt, solltest du offen mit deinem Partner darüber reden, und dann nach Lösungen schauen. Und wenn das nicht klappt, dann löst ihr euch EINVERNEHMLICH. Es gibt nichts blöderes, als einfach den anderen im Regen stehen zu lassen, weil man zu feige war alle anstehenden Fragen auszudiskutieren.

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“