Anales

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Violet
Schreiberling
Beiträge: 54
Registriert: 4. Jun 2008 17:53

Re: Anales

Beitrag von Violet »

So. Nun raffe ich mich doch mal dazu auf, hier nachzufragen.
Und zwar erstmal meine Vorgeschichte:
Ich hatte früher recht gerne Analsex, hab es auch in die Selbstbefriedigung mit einbezogen und nie Schmerzen gehabt. Es war einfach nur toll.

Allerdings hatte ich vor anderhalb (!) jahren mal Vaginalsex im Doggy. Da ist er rausgerutscht und wollte mit Schwung wieder rein und hat leider den falschen Eingang getroffen :( Das tat höllisch weh, ich habe geblutet wie nochwas. Also dann erstmal ins Krankenhaus (war das peinlich :oops: ). Da wurde festgestellt, dass ich innen an der Darmwand eingerissen bin plus außen am Schließmuskel die Haut. Das ganze hat monatelang gedauert bis es verheilt war. Logisch, schließlich wird der Schließmuskel spätestens alle 2 Tage betätigt, was auch sehr schmerzhaft war.

Jetzt hatte ich also seitdem keinen Analsex mehr und habe erst vor 2-3 Monaten wieder mit einem Finger oder 2 bei mir selbst angefangen. Und ich weiß einfach nicht wie ich weiter machen soll!

Ich bin da viel empfindlicher geworden, reiße außen an der Haut verdammt schnell ein. Ich habe einfach das Gefühl, dass das Narbengewebe innen und außen da rumzickt :(

Was mache ich denn nun am besten? ich will das Gefühl einfach wieder haben und habe auch momentan jemandem, mit dem ich mir vorstellen könnte, es mal zu versuchen. Er hat auch Erfahrung mit Analem, das wäre kein Problem.

Mondenkind
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 27
Registriert: 4. Jun 2009 10:16

Re: Anales

Beitrag von Mondenkind »

Ich würde vielleicht das Gewebe mit Creme behandeln um es weicher zu machen, die neue Haut spannt, mit der Zeit läst das nach und naja nicht so stark dehnen.

Anezka
Schreiberling
Beiträge: 35
Registriert: 29. Jun 2009 21:46

Re: Anales

Beitrag von Anezka »

Ich hab in dem einen Thread schon geschrieben das es Narbengel/Öl gibt.

Hatte das beim ersten Mal Anal auch, beide unerfahren damit und alles viel zu schnell und zu hastig. Naja, da wars halt passiert. Ich hab dann das mit einem Narbenöl von Weleda eingerieben und nach etwa 2 Wochen wars gleich viel besser. Das wäre das einzige was mir dazu wirklich einfallen würde. Außer natürlich das ganze langsam angehen zu lassen, aber das weißt du auch selber!

Aber ich denk mal drüber nach, vielleicht fällt mir noch was ein.

Hemilas
Zaungast
Beiträge: 11
Registriert: 1. Aug 2009 19:13

Re: Anales

Beitrag von Hemilas »

Hab da mal ne Frage zu...

ich bin dato schwer in der Experimentier-Phase, gefällt mir das, oder gefällt mir das nicht :wink: - nicht nur beim Thema Anales.

Jedenfalls lag ich letztens in der Badewanne herum, hatte mir aus dem Putzschrank ein paar Latexhandschuhe stipitzt und wollte für mich mal testen, wie ich es finde, und wie es sich anfühlt, und so weiter, ihr wisst ja (ihr schon ^^ ) Hat nur alles nicht ganz so funktioniert, wie es sein sollte - hab nicht weit genug mitgedacht, natürlich war ich zwar im Wasser, aber flutschen war trotzdem nicht drin. Ist ja logisch.

Ich überleg nun - würdet ihr da in erster Linie die klassische Vaseline empfehlen, oder gibts da irgendwelche Geheimtipps? Bzw, was mich auch interessieren würde... (ich geb zu, ich hab auch nur die ersten 5 der ~72 Seiten gelesen - Geschichten von 2004 sind mir auch ein bisschen zu alt) - wisst ihr noch, wo und wie ihr euch erstmals mit etwas "Handfestem" bereichert habt?
Ich mache mir nämlich Gedanken wegen Spuren am 'missbrauchten Gegenstand', oder Geruch, oder sowas... und ich denke im Bad kommt man mit sowas am besten klar. ;)
"Der Geruch von Feuern, die in der Ferne brennen - mit einem Hauch von Zimt darin - so riecht das Abenteuer!" Käptn Blaubär

daimos
Vielschreiber
Beiträge: 288
Registriert: 27. Mär 2005 01:40

Re: Anales

Beitrag von daimos »

Hemilas hat geschrieben:[...] Ich überleg nun - würdet ihr da in erster Linie die klassische Vaseline empfehlen, oder gibts da irgendwelche Geheimtipps? Bzw, was mich auch interessieren würde... (ich geb zu, ich hab auch nur die ersten 5 der ~72 Seiten gelesen - Geschichten von 2004 sind mir auch ein bisschen zu alt) - wisst ihr noch, wo und wie ihr euch erstmals mit etwas "Handfestem" bereichert habt?
Ich mache mir nämlich Gedanken wegen Spuren am 'missbrauchten Gegenstand', oder Geruch, oder sowas... und ich denke im Bad kommt man mit sowas am besten klar. ;)
Bei meinen allerersten "Erkundungen" habe ich normale Creme (Nivea, glaub ich) genommen. Aber die zieht natürlich schnell ein und ist nicht safe. Für später würd ich auf jeden Fall auf wasserbasiertes Gleitgel umschwenken.

Mondenkind
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 27
Registriert: 4. Jun 2009 10:16

Re: Anales

Beitrag von Mondenkind »

Wegen der hygiene kann ich dich beruhigen im Normalfall reicht Wasser und ein Desinfektionsmittel, du solltest nur darauf achten das das Mittel den Gegenstand nicht auflöst.
Es gibt soweit ich das sehe Ethanol und Alternativsubstanzen, wichtig ist das du dich an die Gebrauchsanweisung hälst.

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: Anales

Beitrag von Zinfandel »

Es gibt recht günstige Plugs z.B. bei eis.de.

Lies Dir vorher mal ein bisschen was zu den Materialien an, hier: http://forum.selfdelve.com/viewtopic.php?t=119 hab ich mal auf die Schnelle eine Übersicht gefunden.

Aber auch wenn es kein optimales Material ist, für den Anfang tut es dann auch ein billiger mit nem Gummi drüber. Dann weißt Du erst mal, ob Du Spaß daran hast.

Hol Dir vielleicht so ein Plug-Set, wo verschiedene Größen drin sind. Anfangs wirst Du wenig Spaß mit einem zu großen Plug haben, und wenn Du etwas Erfahrung gesammelt hast, dann wenig mit einem zu kleinen. ;-)

Ach ja, und Desinfektionsmittel gleich mitbestellen, ist einfach hygienischer. :-)
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

Kotty
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 200
Registriert: 25. Feb 2007 19:32

Re: Anales

Beitrag von Kotty »

Vaseline hat den Nachteil, dass der Darm das enthaltene Fett aufnimmt. D. h. wenn du sie zu oft benutzt kann es dazu kommen, dass du zu nimmst. Wieviel oder wie oft, darfst du mich nicht fragen. Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich da genauer auskennt.
Die meisten Männer können nicht so perfekt unterdrücken, wie es die Frauen lieben.

8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Re: Anales

Beitrag von 8erbahnschaffner »

Kotty hat geschrieben:Vaseline hat den Nachteil, dass der Darm das enthaltene Fett aufnimmt. D. h. wenn du sie zu oft benutzt kann es dazu kommen, dass du zu nimmst. ...Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich da genauer auskennt.
Also so weit ich mich erinnere ist Vaseline ein Mineralölprodukt, d.h. 0 % Fett, 0 Kalorien (jedenfalls nicht auf Verdauungswege) alles nur Kohlenwasserstoffe mit denen der Körper nix anfangen kann.
Nihce ne potrebuje

SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1924
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Anales

Beitrag von SevenSins »

8erbahnschaffner hat geschrieben:
Kotty hat geschrieben:Vaseline hat den Nachteil, dass der Darm das enthaltene Fett aufnimmt. D. h. wenn du sie zu oft benutzt kann es dazu kommen, dass du zu nimmst. ...Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich da genauer auskennt.
Also so weit ich mich erinnere ist Vaseline ein Mineralölprodukt, d.h. 0 % Fett, 0 Kalorien (jedenfalls nicht auf Verdauungswege) alles nur Kohlenwasserstoffe mit denen der Körper nix anfangen kann.
*aufatem* Ich wollte jetzt schon die Vaseline aus der Nachttischschublade verbannen :D

Ne, im Ernst... Zu Beginn haben wir auch Vaseline genommen. Hat natürlich auch den Vorteil, dass sie nicht so schnell einzieht wie Gleitgel auf Wasserbasis.
Aber da man Gleitgel heute auch schon im Drogeriemarkt bekommt dürfte es unproblematisch sein sich solche zu besorgen.
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“