weibliches Problem

Alles was sich vor, während und nach der Pubertät verändert. Fragen und Antworten zur
Aufklärung, Sexualität und Veränderungen des Körpers.

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

imbrix

 

Beitrag von imbrix »

Faust hat geschrieben:natürlich ist die Menstruation eine Wunde, sonst würde es ja schließlich nicht bluten.
es ist die gebärmutterschleimhaut, die aufgebaut wurde und wieder abgestoßen wird. das blut hat nichts mit löchern im blutkreislauf zu tun, was eine wunde ja ausmacht. es ist ja nicht wirklich blut, sondern eher verdünnter fleischschleim *grins*

grüße
imbrix

ps: hühnereier sind hennenmenstruation!

schuechterne
Board-Fanatiker
Beiträge: 531
Registriert: 15. Aug 2005 12:59

 

Beitrag von schuechterne »

Also die "Probleme" habe ich leider auch.

Wenn du die pille verträngst, kannst die nehmen, weil bei mir hat das was gebracht hatte in der zeit wo ich die Pille genommen habe garnichts gespürt.

Was man sonst gegen tun,... mhhhh ins Bett liegen, Wärmflasche auf den Bauch und schlafen.
Es gibt aber so viel ich weis auch Medikamente dagegen, nur ist die Frage, ob das so gut ist.

lg schuechterne

User19022008
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 14. Okt 2003 23:05

 

Beitrag von User19022008 »

Klar wird die Schleimhaut abgestoßen, dazu wird diese enzymatisch verdaut. Bei dieser Verdauung werden auch die sog. Spiralarterien eröffnet, was dann zur Blutung führt. Um diese Blutung zu stillen zieht sich der Uterus mehr oder weniger krampfartig zusammen --> daher kommt der blutige Anteil und bei manchen Frauen eben auch die Beschwerden.

Der Punkt warum Aspirin keine Probleme macht ist, dass Menstruationsblut ohnehin nicht gerinnbar ist (klick) und eben außerdem seine gerinnungshemmende Potenz relativ gering ist.

Grüße

Reby
Vielschreiber
Beiträge: 275
Registriert: 5. Jul 2006 19:55

 

Beitrag von Reby »

@Trillkätzchen:
War das bei dir schon immer so schlimm? Bei mir ist das so, dass es furchtbar weh tut, wenn sie die Menstruation (stressbedingt, wie ich glaube) um ein oder zwei Wochen nach hinten verschiebt. Hatte das jetzt fast ein halbes Jahr lang und dachte schon, das pendelt sich bei mir auf diese Rhythmus ein, aber dann hatte ich Weihnachtsferien, hab mich zu Hause von meinem Stress pflegen lassen, und auf einmal war's wieder ne ganz schmerzfreie Menstruation.

Wollt ich nur mal gesagt haben, weil deine Beschreibung echt nach wirklich schlimmen Schmerzen klingt, bei denen ich kaum glauben kann, dass das wirklich einfach "normal" ist. Aber gut, jede Frau ist anders, und wenn das bei dir schon immer so war...

Liebe Grüße,

Reby
"In der meisten Liebe gibt es einen, der spielt, und einen, der mit sich spielen lässt." (Friedrich Nietzsche)

Trillkaetzchen

 

Beitrag von Trillkaetzchen »

Es kam bei mir mit 16/17, dass es so schlimm wurde. hab mehrmals Pille gewechselt etc, aber nichts hat geholfen und so ging das über ein Jahr, ich war irgendwann dauerkrank, weil mein Körper mit der monatlichen Regel einfach völlig überlastet war. Dann habe ich die dreimonatspille bekommen und seit dem geht es deutlich besser.
Also, scheint bei mir veranlagung zu sein. Eine Tante von mir hat das auch so schlimm. Die wurde am ersten tag ihrer Regel immer vom Krankenwagen von der Arbeit geholt.

BeautifulPain
Schreiberling
Beiträge: 47
Registriert: 4. Dez 2006 19:58

 

Beitrag von BeautifulPain »

bei mir ist das ganz unterschiedlich.

mal habe ich schmerzen das ich nicht aufstehen kann, und manchmal garkeine probleme.

wenn ich allerdings schmerzen habe, in was gemütliches kuscheln, wärmflasche auf bauch und schlafen...
Jede Nacht schau ich auf zu dir.
Ich leg dir meinen Schmerz zu füßen.
Nimm mein Herz ich schenk es dir.

Lessandes
Stammgast
Beiträge: 121
Registriert: 2. Feb 2006 18:08

 

Beitrag von Lessandes »

Mooncup statt Tampons :)

Seitdem ich aufgehört hab Tampons zu benutzen, habe ich fast überhaupt keine Schmerzen mehr (und ich hatte vorher wirklich sehr starke Regelschmerzen)

Doddo
Orga
Beiträge: 1522
Registriert: 14. Apr 2007 18:58

 

Beitrag von Doddo »

Ich hab sie jetzt seit einem guten halben jahr, bekomme sie regelmäßig und ich spüre nur noch leichte rückenschmerzen.
am anfang wars bei mir so schlimm...mag jetzt übertrieben klingen aber ich konnte gar nichts mehr, nicht laufen, nicht stehen, sitzen oder liegen. das war echt schlimm...ich bin dann zu meiner frauenärztin, die hat mir gezeigt wie man sich entkrampfen kann. zum beispiel im liegen mit der flachen hand und leichtem druck auf dem unterbauch im nach links die hand kreisen lassen. das ist angeblich die richtung, in der die schleimhaut gelöst wird, und so wird dann eben geholfen. was bei meinen rückenschmerzen auch ganz toll war, war ein kirschkernsäcken (einfach ein stofftuch mit (sauberen!!) kirschkernen füllen, zunähen und dann ab in die mikrowelle bzw. den backofen, dann wärmt dsa für eine lange zeit...und ist auch nicht so unangenehm kalt wie eine wasserwärmflasche, die ja dann wirklich sehr kalt wird...), das ich mir im bett unter den rücken bzw. auf den bauch gelegt hab.

ich hoffe ich konnte dir helfen und ich wünsch dir gute besserung!
Ad finem fidelis.

Bishdariel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 70
Registriert: 8. Mai 2007 13:05

 

Beitrag von Bishdariel »

Baden, Wärmekissen, Schmerzmittel und Frauenmanteltee.
Alternativ eben auch Pille durchnehmen, nur hab ich vor nem 3/4 Jahr abgesetzt wegen enormer gewichtszunahme und Besenreissern/Dehnungsstreifen, und da ich im Moment eh kein festes Sexualleben, aber dafür um so weniger geld habe, lass ichs grade mit fester Verhütung
"Flieg, flieg, flieg, hab Vertrauen, denn der Morgen ist fern"

Antworten

Zurück zu „Pubertät und Sexualität“