fruity loop oder anderes

Fragen zu Dingen wie "mein Winamp spinnt" oder "ich brauch das und das für dies und jenes"

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
pumpkin
Orga
Beiträge: 105
Registriert: 2. Nov 2011 22:38

fruity loop oder anderes

Beitrag von pumpkin » 1. Jan 2012 09:06

hey leute wollte von euch malwissen ob sich jemand mit fruity loop auskent oder mit anderen musikprogrammen.

und ob vielleicht jemand weis obs auch günstigere möglichkeiten gibt.

der hintergrund ist dass ich audacity und musik maker habe und naja damit finde ich das komponieren irgendwie nicht so schön,

danke schonmal für alle antworten
gruß kürbis :)
Gruß Pumpkin stellt euch nen kürbis-icon vor :jsmoke:

Benutzeravatar
ponos
Board-Fanatiker
Beiträge: 546
Registriert: 2. Jan 2011 23:48

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von ponos » 1. Jan 2012 16:30

Ich weiß jetzt nicht, welche Ansprüche du genau hast. Ich hab früher mit Reaper (kostenlos) ein bisschen rumgespielt, habe mich aber nie tiefer mit der Materie beschäftigt.
Wenn du Musik rein am PC machen willst, dürfte das ganz interessant sein (du brauchst aber auch noch die entsprechenden virtuellen Instrumente), fürs Mixen ist es vllt nicht ganz das wahre.

Benutzeravatar
Munro
Orga
Beiträge: 508
Registriert: 21. Jul 2006 19:56

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von Munro » 1. Jan 2012 17:34

Ich kenne ein paar Leute, die verwenden zum Musik machen Cubase. Wenn du Wert auf Legalität legst, müsstest du dich nach alten Versionen oder einer Studentenversion umschauen; wobei ich nicht weiß, ob es letzteres überhaupt gibt. Hat eine enorme Komplexität mit Filtern, Effekten und Synthesizern, die bereits mitgeliefert werden. Dann gibt es auch einige kostenfreie Plugins und Unmengen an nicht kostenfreien Softwaresynthesizern.

Je nachdem, was für Musik du machen möchtest, brauchst du auch noch Hardware wie ein Keyboard mit MIDI- oder USB-Anschluss. Manche Keyboards haben gleich noch ein paar Drehregler dabei, mit denen du die entsprechenden Regler der Softwaresynthesizer bedienen kannst. Die bringen viel Spaß und machen nebenbei auch Sinn, weil die mit der Maus kaum flüssig zu bedienen sind. Bei billigen Onboard-Soundkarten könnte es auch noch ein Problem mit der Audioqualität und der Latenz geben, also der Zeit vom Drücken der Taste (auch virtuell) bis zur Wiedergabe des Tons. Zumindest früher brauchte man dafür spezielle Soundkarten, die dann auch einen eigenen MIDI-Eingang hatten und mit denen Latenzzeiten von unter 10 ms problemlos möglich waren. Ab 30 ms nervt der Zeitabstand, wenn ich mich richtig erinnere. Es gibt da heute irgendwelche Asio4all-Treiber, die niedrige Latenzen auch für einfache Soundkarten versprechen. Wenn du nicht allzu ernsthaft Musik machen möchtest, reicht das eventuell. Tendenziell kann es bei niedrigen Latenzen dann aber zu Schrappen und Verzerren des Sounds kommen.

Markus
Zaungast
Beiträge: 7
Registriert: 29. Okt 2011 16:51

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von Markus » 2. Jan 2012 23:11

ich kann hier leider meine persönliche Meinung und Erfahrung aufgrund von Forenrichtlinien nicht schreiben. Solltest du aber Interesse haben kannst du mich im icq adden (nr ist im profil)

Vork
Zaungast
Beiträge: 13
Registriert: 29. Nov 2011 23:37

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von Vork » 9. Jan 2012 23:25

Was suchst du denn genau?
Recording Software, Vsti's oder Sequenzer?

Ich kann dir als Recordingsoftware Reaper empfehlen. Ist kostenlos und sehr überschaubar.
Darin kannst du dir Effekte und Plugins (Vsti's) einbinden, und damit recorden.

Sequenzer würde mir noch Ableton Live einfallen, hatte damit mal einen Remix mit nem Freund gemacht. Kenne mich da aber leider nicht so wie mit Reaper, Cubase etc aus.

Ckrat
Zaungast
Beiträge: 6
Registriert: 18. Dez 2011 23:32

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von Ckrat » 12. Mai 2012 20:44

Um die Diskusion mal auf eine neue ebene zu bringen:

An "wirklichen" Programmen in der Richtung sind nur Cubase und Logic zu bezeichnen. Mit denen kann man auf nationalen Tonstudio nivo mithalten.
Es gibt immer die eine oder andere Nische die sagt "Ich schwör auf Reason" oder "Ich schwör auf Fruti" oder oder oder.

An sich ist jedes Programm gut wenn man weiß wie man es benutzt und damit seine Kreativität ausdruck verleihen kann.
Wenn man sich die Grundstrucktur eines Programms angeeignet hat (am besten eines der oben erwähnten beiden), kann man, nach kurzer Einarbeitungszeit in andere Programme, genauso damit umgehen.

warum Cubase oder Logic? Die Antwort ist simpel: Sie sind ohne Probleme ausbaubar, da beide Programme mit Modulen erweitert werden können und bieten schon an Grundfeatures genug um alles umsetzten zu können was zunächst einem im Kopf rumschwirt. Die meisten Module sind Kostenlos und wenn nicht dann bekommt man es zwei seiten weiter auf Google garantiert umsonst. Die Programme laufen ohne Große Probleme auf jedem OS (Betriebssystem) und da sie so weit verbreitet sind bekommt man sie auch überall (legal und illegal). Und die die Usability (Benutzerkompfort) ist verdammt hoch.

Zu legal / Illegal: Ich kann mit stolz behaupten das alles was ich an Musik Software benutze für einen fairen Preis gekauft wurde. Aber zugegeben als ich damit angefangen habe hatte ich wie jeder andere auch nicht das Geld dazu. Ich sag natürlich NICHT ladet euch den scheiß runter!! unter anderem weil ja Viren und so dran kleben könnten und so ein Virus ist real und digital lästig. Meine Meinung dazu ist: kaufen sobald es geht, denn die Programmierer von der Software leben auch nicht von dankes emails.

Grüße Ckrat

newthread
Zaungast
Beiträge: 12
Registriert: 4. Jan 2011 19:25

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von newthread » 29. Jul 2012 23:46

Hallo pumpkin,

Mit Musik-Software kenne ich mich leider nicht aus, nichtsdestotrotz glaube (hoffe) ich, dass dich
http://www.drpetter.se/project_musagi.html
interessieren könnte. Falls du Interesse daran hast, die Software zu downloaden, empfehle ich dir, dich erst im zugehörigen Forum
http://drpetter.proboards.com/index.cgi ... hread=1103
über "a custom version development of musagi" von "taron" zu informieren, welche dir ebenfalls zusagen könnte.
Livings most powerful tools are logic, truth and collective.
"Ich kauf mir Ketchup und bastel eine Tomate." - Terry Pratchett (soviel zur Entropie...)

Leu
Zaungast
Beiträge: 13
Registriert: 3. Okt 2012 00:29

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von Leu » 9. Okt 2012 19:54

also ich habe damals mit Fruity Loops angefangen.
Das hatte mir sehr geholfen um erstmal die Grundbausteine solcher Programme zu durchblicken.

Als ich mir dann ein Midi-Keyboard gekauft hatte ging das leider nicht mehr und deshalb bin ich auf Ableton umgestiegen.
Ich mache zwar aktuell nicht mehr viel, aber ich finde das Programm (Suite) klasse, wenn man nur nen bisschen Privat sampled und mixxt.

hysterie
Zaungast
Beiträge: 4
Registriert: 2. Nov 2012 02:06

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von hysterie » 2. Nov 2012 02:37

Ich arbeite sehr gerne mit Ableton Live. Mir gefällt das Interface und man kommt sehr schnell an das gewünschte Ziel.
Es kommt aber auch etwas darauf an, was du genau machen möchtest.
Eine Software mit der man VST Instrumente einbinden kann, lohnt es sich allemal zu kaufen. Dadurch spart man sich im Endeffekt sehr viel Geld, da es unzählige VSTis kostenfrei gibt. So ist man nicht mehr auf externe Synthis angewiesen. Ein Midikeyboard kostet ebenso nicht die Welt (und man kommt sogar
mit der PC-Tastatur schon relativ weit).

Benutzeravatar
psych0
Orga
Beiträge: 92
Registriert: 11. Aug 2009 16:12

Re: fruity loop oder anderes

Beitrag von psych0 » 2. Nov 2012 09:10

Wenns besonders guenstig sein soll, kann ich noch das quelloffene LMMS empfehlen. Das ist vielleicht kein Profiwerkzeug, aber es lassen sich trotzdem eine Menge Sachen damit machen.
Oeffne die Tuer der Toleranz, bemale alles mit gruen.

Antworten

Zurück zu „Tech-Talk“