verhältnis zu den eltern

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten

wie ist das verhältnis zu euren eltern?

super (geoutet)
22
16%
super (nicht geoutet)
36
26%
ganz in ordnung (geoutet)
10
7%
ganz in ordnung (nicht geoutet)
37
26%
naja, könnte besser sein (geoutet)
5
4%
naja, könnte besser sein, nicht geoutet)
13
9%
schlecht (geoutet)
3
2%
schlecht (nicht geoutet)
6
4%
welches verhältnis? wir haben keins/keins mehr (geoutet)
1
1%
welches verhältnis? wir haben keins/keins mehr (nicht geoutet)
7
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 140

Marius
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 646
Registriert: 14. Jan 2007 00:45

Re: verhältnis zu den eltern

Beitrag von Marius »

crusaderJUH hat geschrieben: tja, und seitdem ich vor einem jahr ausgezogen bin, weil's erstens aufgrund der vielen, unendlichen konflitke zwischen uns einfach nicht mehr ging und ich zweitens sowieso denke, dass man in einem gewissen alter schon ausziehen sollte, haben wir leider nur noch wenig kontakt, was mich eigentlich unendlich traurig macht *gts*
naja, ich hoffe, das wird mit der zeit wieder besser, denn ich vermisse sie schon sehr :cry:
Ich glaub, das ist relativ normal. Viele - vorallem Mädchen, so mein Eindruck - werden auf die harte Tour flügge. Die verschwinden, weil ihnen die Eltern irgendwann mal zu viel klammern.
Bis zu dem Zeitpunkt wo ich ausgezogen bin, hatte ich von meinen Eltern auch ziemlich die Schnauze voll. Ich bin jetzt seit zwei Jahren ausgezogen, und das Verhältnis ist besser geworden, aber noch nicht wesentlich. Ich denke, wenn man sich erstmal ne Weile nicht mehr auf der Pelle sitzt, renkt sich das ganz von selbst ein.


@topic:
Hab "ganz in Ordnung (nicht geoutet)" angekreuzt. Sex war bei uns in der Familie sowieso immer kein Thema - das hat keiner freiwillig angesprochen. Ich sehe auch keinen Grund, weshalb ich meinen Vater damit konfrontieren sollte. Ich weiß ganz genau, er könnte zu dem Thema nix beisteuern, wozu ihn also belasten? Und auch bei meinen Geschwistern habe ich das Gefühl, dass ich das Thema erst ansprechen sollte, wenn es wirklich zu einem bedeutenden Teil meines Alltags geworden ist.
Mir reicht es, wenn meine engsten Freunde davon wissen, und ich mich auf dem Stammtisch darüber austauschen kann.

crusaderJUH
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 1188
Registriert: 22. Mär 2005 18:13

 

Beitrag von crusaderJUH »

@Hackfleischkannibale:
tja, ich bin auch davon ausgegangen, dass meine mum super damit klar kommt, weil wir eigentlich früher über absolut alles reden konnten... ich habe mich leider getäuscht.

@Marius:
darauf setze ich ja auch: auf abstand, damit man sich irgendwann wieder normal gegenüber stehen kann. sie meinte mal zu mir, ich würde mit ihr nichts mehr zu tun haben wollen. nur ist das ja üüüberhaupt: ich möchte nur abstnd, damit wir us irgendwann wieder benehmen können wie normale menschen, was wir zuletzt leider beide manchmal nicht konnten.
trotzdem hatten wir auch in der teit schöne tage, haben viel miteinander gemacht, hatten spaß- es war/ist ja nicht so, dass wir uns nicht mehr liebhaben, nur ging's eben auf so engem raum einfach nicht mehr.

mit meinem bruder verstehe ich mich übrigens super (wir haben nie zusammen gelebt)- er ist 19 jahre älter als ich (ich habe auch einen neffen, eine nichte und eine schwägerin, mit der ich mich gut verstehe) und nennt mich immer "schwesterchen" obwohl er weiß, dass ich das eigentlich nicht mag... naja, ich nenn' ihn dann immer "brüderchen" :D
Zuletzt geändert von crusaderJUH am 24. Mär 2008 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Das SMJG Sorgentelefon
Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling. Da gibt es Regeln!

Zinfandel
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 967
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

 

Beitrag von Zinfandel »

schlecht (nicht geoutet) hab ich angekreuzt. Wobei ich glaube ich im Verhältnis zu vielen anderen doch ein relativ gutes habe. Eigentlich seit ich 13, 14 bin leben meine Eltern und ich relativ aneinander vorbei. Wir wissen, dass wir uns im Zweifelsfall aufeinander verlassen können, getreu nach dem Motto "Blut ist dicker als Wasser", aber miteinander reden, über wichtige Themen - nenene, das ist alles nur Geplänkel, der übliche Small Talk.

Und seit ich mit 18 ausgezogen bin (450 km weg), wissen sie eh nix mehr von mir. Wir sehen uns ein paar mal im Jahr (Geburtstage, Feiertage), dann bleibe ich auch im Normalfall über Nacht und wir sitzen schon auch zusammen, essen gemeinsam und trinken abends zusammen eine Flasche Wein. Aber mal wirkliche Gespräche über das jeweils andere Leben?! Das gibt's nicht.

Allerdings ist mein mäßiges Verhältnis zu meinen Eltern auch darin begründet, dass ich ein ziemlich schlechtes zu meiner Schwester habe - wir können einfach nicht miteinander. Dann gibt es immer sehr schnell Streit, wenn wir zusammen sind, und dann ist die Stimmung eh im Keller.

Allerdings bin ich etwas anders "sozialisiert" als der Rest meiner Familie, wnen man davon überhaupt reden kann in einer Familie. Ich war sieben, als die Mauer gefallen ist, meine Schwester ist sechs Jahre älter, hat also die DDR noch fast 14 Jahre mitbekommen. Ich bin mit 18 zum Studieren nach Baden-Württemberg gegangen, der Rest meiner Familie ist aus Sachsen nie rausgekommen. Sie sind jetzt zwar keine "typischen" Ossis, wie man sich das vielleicht vorstellen mag, aber die Denke ist eben doch eine andere. Und daran reibt es sich eben häufiger.

Outen?! Sex war nie ein Thema, ich rede mir immer noch ein, dass meine Eltern zweimal in ihrem Leben Sex hatten - einmal um meine Schwester zu zeugen, und einmal um mich zu zeugen ... :wink:

Ich werde alles daran setzen, dass es meine Eltern nie erfahren, denn es gibt einfach Diskussionen, die ich mit meinen Eltern nie führen möchte. Allerdings könnte ich noch nicht mal sagen, wie sie darauf reagieren würden.
Ich liebe mein Leben. Und die Spuren, die es auf mir hinterlässt.

RedVII
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: 20. Dez 2006 19:33

 

Beitrag von RedVII »

ganz in Ordnung (geoutet).

Hab mit meinem Vater nie drüber gesprochen, aber wenn ich täglich mit nem Halsband rumlaufe, und das Sonstige an meinem Hals sind auch nur selten Knutschflecken, wird er sich schon was dabei denken. Er hat da kein Problem mit, und auch sonst lässt er mir einiges an Selbstbestimmungsrecht (mal ne Nacht draußen durchmachen, nach Hause kommen wann ich will sofern ich ihm sag wo ich bin.. :D).
Gut, hinterher denk ich mir, ich hätte auch Super ankreuzen können.

Mit meiner Mutter (bin Scheidungskind) ists nicht so toll, die wollte mich nach meinem Coming-Out erstmal zu einer Beratungsstelle für Schwule und Lesben schicken. Klar, als Hetero-SMler bin ich da gut aufgehoben :roll: (Dass ich mich als Bi bezeichne weiß sie ja nichtmal..)
Zum Glück hat sie kein Sorgerecht mehr. Dass sie's nach den Hinterversohlgeschichten überhaupt behalten durfte zeugt mir schon von nem Wunder...

Letzte Nacht hab ich mich mit n paar Bekannten nachts getroffen und ich war der einzige, der ohne Ärger zu bekommen in sein warmes Zuhause zurückkehren konnte als 3 von ihren jeweiligen Erziehungsberechtigten erwischt wurden. Ja, doch, mein Verhältnis zu meinem Erziehungsberechtigten ist Super :D

Hecate
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1058
Registriert: 10. Mär 2008 19:58

 

Beitrag von Hecate »

Das kann ich auch. Ich kann ganze Wochenende wegbleiben, morgens um fünf nach Hause kommen... Meine Eltern interessiert das nicht wirklich. Super find ich das allerdings weniger :?
Mein kleiner Blog: http://www.myspace.com/hecateslittleworld

My Hobby: Standing in the supermarket's produce section holding a tube of K-Y-Jelly, looking contemplative. - xkcd-Comics

Hackfleischkannibale
Orga
Beiträge: 825
Registriert: 10. Jun 2007 21:11

 

Beitrag von Hackfleischkannibale »

crusaderJUH hat geschrieben:@Hackfleischkannibale:
tja, ich bin auch davon ausgegangen, dass meine mum super damit klar kommt, weil wir eigentlich früher über absolut alles reden konnten... ich habe mich leider getäuscht.
Naja, ich kenne die Einstellung meiner Eltern zum Thema Gewalt und gewaltähnliche Sachen - Es ist dann nicht mehr ok, wenn einer nicht will und das nicht durchsetzen kann. Das kennt man doch irgendwoher, oder? :wink:
Nothing in life has any business being perfect:
It's an affront to anyone with good taste.

Gewissen
Board-Fanatiker
Beiträge: 617
Registriert: 27. Jan 2008 02:10

 

Beitrag von Gewissen »

Hecate hat geschrieben:Das kann ich auch. Ich kann ganze Wochenende wegbleiben, morgens um fünf nach Hause kommen... Meine Eltern interessiert das nicht wirklich. Super find ich das allerdings weniger :?
Same here... mal wieder... langsam wirds mir unheimlich. Naja wobei... meine Eltern tun nur so als ob.
Sie sagen sie haben sich gefreut, als ich mich gemeldet hab, wo ich bin, als ich eine Nacht länger wegblieb.
Und sie haben es denke ich mal auch so gemeint.
Ein ruhig Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
Knochig, aber sanft!
https://www.youtube.com/watch?v=6E0jE6NgtxY

Hecate
Unglaublicher Schreiber
Beiträge: 1058
Registriert: 10. Mär 2008 19:58

 

Beitrag von Hecate »

Nö meine Eltern interessiert das nicht wirklich. Hauptsache, ich komm nicht schwanger nach Haus oder tu irgendwas, was die Nachbarn aufscheucht.
Mein kleiner Blog: http://www.myspace.com/hecateslittleworld

My Hobby: Standing in the supermarket's produce section holding a tube of K-Y-Jelly, looking contemplative. - xkcd-Comics

Trillkaetzchen

 

Beitrag von Trillkaetzchen »

Ich hab mal "In Ordnung (nicht geoutet)" angegeben, wobei ich mir bei beidem nicht sicher bin *g*
Wobei, ich denke, es passt so... wenn das Verhältnis super wäre, hätte ich häufiger als alle 1-2 Monate das Bedürfnis mich bei ihnen zu melden und würde vermutlich nicht immer so planen, dass ich nicht bei ihnen übernachten muss, wenn ich sie besuche. Ansonsten komme ich mit ihnen aber seit ich ausgezogen bin und den Abstand habe, den ich brauche, super klar. Der letzte Streit, den ich mit einem Elternteil hatte, war tatsächlich, dass mein Vater dagegen war, dass ich ausziehe. Seitdem sind jetzt 3 Jahre vergangen und das verhältnis ist gleichbleibend gut und wir freuen uns, wenn wir uns auf Familienfeiern sehen und quatschen können.
Offiziell geoutet bin ich nicht, ich überlege allerdings, ob ich das noch mache, schließlich habe ich ihnen von der Party mit der Hängebondage-Show erzählt und ich trage in letzter Zeit immer häufiger Halsbänder... Sie ahnen garantiert was und ich denke, ich werde sie bei Gelegenheit mal darauf ansprechen, ob sie da Fragen zu haben.

imperius1
Stammgast
Beiträge: 158
Registriert: 5. Dez 2006 16:19

 

Beitrag von imperius1 »

Ich habe "na ja, könnte besser sein (geoutet)" genommen.
Also, ich wurde durch das unfassbare Verhalten meines Lehrers dazu genötigt, mich zu outen (es ging um ein Missverständnis, doch statt zuerst mit mir zu reden, hat er gleich meine Eltern verständigt, dieser *ARGH*).
Meinem Vater konnte ich die Sache klar machen, er ist sich sicher, dass ich weiß, was ich tue. Aber meine Mutter schafft es immer mal wieder, mich mit dummen Bemerkungen und manchmal auch dämlichen Vorurteilen auf 180 zu bringen, bis ich so laut werde, dass sich die Nachbarn beschweren. Ich wünschte einfach, es wäre besser, aber was soll man schon tun können? Ich bin schon froh, wenn die das mal meine Sorge sein lassen.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“