der allg. filmempfehlungsthread

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Antworten
Winkelement
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 18
Registriert: 11. Aug 2007 22:56

der allg. filmempfehlungsthread

Beitrag von Winkelement »

hier soll es um gute filme im allgemeinen gehen. der bezug zu bdsm muss also nicht gegeben sein.

um auch den anfang zu machen möchte ich euch drei filme von einem meiner neuen lieblingsschauspieler ans herz legen. joseph gordon-levitt.


allen voran „brick“
wohl das independentmeisterwerk des letzten jahres von rian johnson. irgendwie eine melange aus 40er-jahre-detektiv-filmen im stile von film-noir und thriller, vor dem hintergrund einer amerikanischen kleinstadt-highschool (bloß nicht vom highschool-klischee abschrecken lassen, dieses wird gekonnt parodiert). brillant sind vor allem die trockenen dialoge. sätze wie: „ich habe ihn ausgeliefert damit er gefressen wird, nicht um sie zu füttern“ oder „jetzt wollen wir doch mal den baum schütteln und schauen, was uns so alles auf den kopf fällt“ kommen einen vor wie aus einem roman. selten so gute und spitzfindige dialoge in einem film gehört. alles in allem ein 1a besetzter film, durch die gesamte riege gute bis großartige schauspieler verpackt in einem herausragenden film. (die superlative kann ich mir hier einfach nicht verkneifen ;))
sehen – augen reiben – für gut befinden!

„die regeln der gewalt“
zugegeben, der titel ist scheiße, aber was als drama anfängt und als thriller endet, wird mit einer wunderbar störrischen ruhe erzählt; die nur sehr selten in langeweile umschlägt. die schon fast pathologische soziale inkompetenz des protagonisten „chris“ lässt einen mitleiden und zieht so in den bann. an brick bei weiten nicht hinanreichend, dennoch weit über dem üblichen hollywood-kram.

„mysterious skin“
gordon-levitt in der rolle des homosexuellen „brian“ aus einem kleinen landkaff. anfänglich wird die jugend zweier jungs, deren handlugsstränge im laufe des filmes auseinander laufen und zum teil sehr abstrus-komische formen annimmt, erzählt. gerade hier ist der film durch die homo-pädophilen szenen äußerst verstörend. später kommen die beiden handlungsstränge, in einem vorauszuahnenden finale, wieder zusammen. der film geht nie harmlos mit der materie von pädopholie und prostitution um, was ihn irgendwie sehr mutig macht.

Emilia
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 6
Registriert: 29. Okt 2007 19:37

 

Beitrag von Emilia »

'The Wind that Shakes the Barley' von Ken Loach. Geht dabei um den IRA-Konflikt und die 'Unabhängigkeit' Irlands, spielt so um 1920 herum. Die Protagonisten sind 2 Brüder, die in der IRA kämpfen, deren Meinungen aber nach und nach auseinandergehen und die am Schluss an zwei verschiedenen Fronten stehen. Tragisches Ende, sehr viel Gewalt, tolle Landschaften, unglaublich packend, schönster Irish-accent, gute Filmmusik und nebenbei lernt man etwas Geschichte. Allerdings nichts für Sensibelchen. Schauspieler kannte ich nicht, Cillian Murphy spielt mit, der spielt in irgendeinem Zombiefilm wohl auch mit (28 Tage später?), aber hey, es geht ja um den Inhalt und nicht um die Akteure ;)
I want to be all used up when I die. (G.B. Shaw)

Fluffi
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 438
Registriert: 13. Jun 2007 21:54

 

Beitrag von Fluffi »

Lord of War
Nicolas Cage spielt hier einen Waffenhändler.
Ich fand den Film sehr heftig und das Ende hat mich ziemlich runtergezogen.

Donnie Darko
Die einen sagen, Müll- Andere, Wahnsinn.
Ich schließe mich den letzen an.
Musik mit dem bekannten "Mad World"

Cruel Intensions- Eiskalte Engel (Remake von Gefährliche Liebschaften)
Ein ziemlich gut gemachter Jugend Thriller mit einer sehr fiesen Sahrah Michelle Gellar (Bekannt aus Scream 2 und Buffy- Die Dämonenjägerin) aber auch die anderen spielen gut und gegen Ende enthält der Film eine Wendung, die ziemlich heftig ist!
Die Musik ist hier wieder genial.

Requiem for A Dream
Die Kameraschnitte sind nicht jedermans Sache aber der Rest des Filmes zieht derbe runter.
Noch nie wurde so intesniv gezeigt wie man an Drogen kaputt gehen kann.
Filmmusik kann jedem ans Herz gelegt werden.

Die Kinder vom Bahnhof Zoo
Nicht weniger hart und auf einer wahren Begebenheit!

The day after (Nicht tommorow)
Besser kann ein Film nicht zeigen wie grausam die Wirkung der Atombombe ist!

Heat
Robert de Niro und Al Pacino in einem etwas anderen Gangstererfilm.
Sehr geniale Dialoge, sehr viel Herz und die Schauspieler stehen eindeutig im Vordergrund.
Action gibt es nur sehr wenig!

Wild Things (Erotikthriller)
Am Anfangs scheint doch alles so klar aber dann wir alles anders.
Ich mag diesen Film!

Hackfleischkannibale
Orga
Beiträge: 825
Registriert: 10. Jun 2007 21:11

 

Beitrag von Hackfleischkannibale »

Thank you for Smoking
Herrlich sarkastischer Film über einen Tabaklobbyisten.

Hot Fuzz
Eine Actionparodie, die nicht auf plumpe Albernheiten setzt, zumindest nicht auf Bully-Niveau.

Heavy Metal Village
Quasi nur was für Metaler, aber ein herrlicher Spaß mit staubtrockenem Humor und wieder ohne plumpe Albernheiten.

Monty Python and the holy Grail
:D
Nothing in life has any business being perfect:
It's an affront to anyone with good taste.

Skoll
Schreiberling
Beiträge: 103
Registriert: 16. Okt 2007 19:55

 

Beitrag von Skoll »

Bube
Dame
König
grAS


Snatch

Zwei wirklich coole Gangsterkomödien von Guy Ritchie.
Everybody has his sweet little perversion.
What's yours?

purged
Zaungast
Beiträge: 14
Registriert: 27. Nov 2007 19:47

 

Beitrag von purged »

Meine Lieblingsfilme:
- Der blutige Pfad gottes (<-- ähnlich wie Dogma, nur besser)
- Constantine (<-- sehr schön ateistisch)
- Pulp Fiction (<-- Quentin Tarrentinos Klassiker)
- beide Riddicks (<-- sympatischste Böse aller Zeiten)
- Shaun Of The Dead (<-- Zombies und Humor in einem Film!!!)
- Sin City (<-- der beste Film aller Zeiten!!!)
- The Punisher (<-- nicht im sekuellen Sinn q:)
- V wie Vendetta (<-- auch extrem gut, kritik lesen)


Ob diese Filme nun im Zusammenhang mit Charakter und Vorlieben stehen, weiss ich nicht, auf jeden Fall sind es aber alles Meisterwerke, die ich jedem empfehlen würde :>
What time is this?
To trade the handshake for the fist
(A Perfect Circle)

tiger
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 929
Registriert: 30. Aug 2006 23:24

 

Beitrag von tiger »

"Der blutige Pfad Gottes" ja, aber ist der nicht komplett total indiziert? Ich kenn ihn nur von Feindflug, weil die ein "Lied" über den Film gemacht haben.
nicht mehr hier

Winkelement
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 18
Registriert: 11. Aug 2007 22:56

 

Beitrag von Winkelement »

tiger hat geschrieben:"Der blutige Pfad Gottes" ja, aber ist der nicht komplett total indiziert?
jupp, fsk ungeprüft und indiziert. aber willem dafoe als neurotischer paul ist wirklich einmalig. ;)

zu den gangster-unterwelt-komödien, snatch und b/d/k/g sind wirklich zwei perlen dieses genres. wer diese art filme mag sollte sich auch mal „layer cake" - mit daniel craig als namenslosen - ansehen.
Hackfleischkannibale hat geschrieben:Monty Python and the holy Grail
jehova, er hat jehova gesagt. :lol: wenn python, dann life of brian. ,)

Skoll
Schreiberling
Beiträge: 103
Registriert: 16. Okt 2007 19:55

 

Beitrag von Skoll »

Stand by me
Ein schöner aber auch melancholischer Film übers Erwachsenwerden.

Silent Hill
Die beste Video-Spiel-Verfilmung die ich je gesehen habe.

Hotel Ruanda
Ein sehr bewegender Film über den Völkermord der der Hutu an den Tutsi in Ruanda. Obwohl der Film ab 12 freigegeben ist und kaum Morde zeigt fand ich ihn um einiges Brutaler als alle SAW teile zusammen.

Fight Club
Einfach nur ein extrem geiler Film :P
Everybody has his sweet little perversion.
What's yours?

Yoshek
Schreiberling
Beiträge: 110
Registriert: 10. Aug 2007 16:09

 

Beitrag von Yoshek »

tiger hat geschrieben:"Der blutige Pfad Gottes" ja, aber ist der nicht komplett total indiziert?
Ist doch trotzdem n hammer film. Ich würde mich aber purged's vergleich mit dogma nicht anschließen. In "der blutige pfad gottes" (eng. "Boondock Saints" wenn ich mich nicht irre) wird eher die frage nach selbstjustiz gestellt. Der film verleitet schnell dazu, mit den protagonisten, die sich als exekutive gottes im namen der gerechtigkeit ansehen, zu symathisieren. Jedoch wird genau diese exekutive im film schließlich in frage gestellt, und man lernt(oder auch nicht): Selbstjustiz erscheint aus der eigenen Perspektive meist sehr gerecht und gut, jedoch kann es niemand immer unter kontrolle haben und es stellt sich auch die frage wer überhaupt das recht hat, über das leid anderer zu urteilen.

Was ich noch in den Pott schmeißen möchte:

8mm,
Teufelskreis der Gewalt

American Beauty,
gesellschaftssatire auf höchstem niveau

American History X,
thematisiert die auswirkungen von hass in bezug auf rassismus und stellt anschaulich dar, dass jeder rassist einen weg hatte, auf dem er dahin gekommen ist und nicht jeder rassist einfach eine dumme fritte ist, wie wir es gerne hätten.

Butterfly Effect,
ist nicht der burner schlechthin aber auf jeden fall interessant

Clockwork Orange
Von Kubrick, über Gewalt und unsere freiheit sie einzusetzen.

Fear And Loathing In Las Vegas,
kritik am american way of life.. leider für viele nur ein "geiler drogenfilm"

Fight Club
hammer film, super umsetzung, der unendliche konsumismus der westlichen welt wird unglaublich gut dargestellt.

Full Metal Jacket
wieder kubrick, der physische und vor allem psychische druck, der auf soldaten lastet

Im Auftrag des Teufels,
thematisiert die gier und skrupellosigkeit, die in uns allen steckt

Odysee Im Weltraum 2001,
Kurbick, ohne worte

Mulholland Drive,
Donnie Darko ist gut (hab ich die ersten 4 male in 24 stunden gesehen), gegenüber Mulholland Drive ist donnie aber tigerentenclub. David Lynch

Waking Life,
luzidträumen oder tot, ausgefallene optik und von anfang bis ende ausschließlich dialoge, die unfassbar gut sind

Natural Born Killers,
hält der gesellschaft den spiegel vor und zeigt wie grausam und gewaltgeil wir sind. "We got species killing other species. But our species is killing all species including the forrest and we just call it industrie, not murder."

21 gramm,
was für aufmerksame köpfe. Der ablauf der szenen wurde total gemischt.

Das Leben des David Gale,
über todesstrafe und einen unglaublichen plan gegen diese anzukämpfen

Memento,
film erzählt von hinten nach vorne, sehr interessant

Mehr fallen mir jetzt nicht ein.
Pulp Fiction, Dogma, Sin City, V wie Vendetta, Donnie Darko, Requiem For A Dream etc. wurden ja schon genannt, ich schließe mich bei der empfehlung an.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“