Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

kati
Schreiberling
Beiträge: 53
Registriert: 28. Jun 2012 17:51

Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von kati »

Es gibt da immer wieder mal so Vorurteile und Klischees über BDSM und BDSMer, wo man nicht so recht weiß, ob man jetzt eigentlich weinen, kreischen oder lachen möchte :D
Und daher dachte ich mir, dass man da doch eigentlich am besten ne kleine Sammlung draus machen sollte, damit alle was davon haben :)


*******
Zunächst einmal zu den Klischees, die wohl jeder/ jede gehört oder gelesen hat:
(Einige davon finden sich auch in "Die Wahl der Qual", sehr gutes Buch übrigens!)

Thema Schmerzen
BDSMer stehen alle auf Schmerzen. (falsch, gibt ja noch D/s-ler, Petplayer und überhaupt BDSMer, die keine Schmerzen "brauchen")

Alle BDSMer, die sich gegenseitig schlagen, sind maso/ sadistisch. (kann auch einfach ein Bestrafungsmittel sein... ohne dass man durch die Schmerzen selbst geil wird.)

Thema D/s und Alltag
Wer im Bett dominant (devot) ist, ist auch im Alltag dominant (devot).
Wer im Bett dominant ist, im im Alltag devot.
Wer im Alltag dominant auftritt/ einen hohen Posten (sehr beliebt: Manager!) hat, lasst sich "zum Ausgleich" gerne mal verhauen.


... und der Klassiker:
BDSM rührt von einem prägenden Kindheitstrauma (o.Ä.) her. :D :D

*************************************************************************************************
...Tja, soweit für die meisten sicherlich nix Neues, aber deswegen hab ich ja diesen Thread hier eröffnet, damit da noch ein bisschen mehr zusammen kommt.


Hier jedenfalls noch ein paar meiner "Lieblinge":

"...Aber ist das nicht gefährlich?"
"Is doch bestimmt nur ne Phase!" (beides O-Ton :wink: )

Weniger lustig, aber irgendwie doch recht verbreitet:

"Das wird doch mit der Zeit dann immer schlimmer?!"
"BDSMer brauchen doch so´n Kick - und den ziehen sie aus dem Spielen mit dem Feuer..."

"BDSM entspannt - deswegen sind BDSMer auch relaxter."
"BDSMer haben den besseren Sex."
"Most people would sooner die than think; in fact, they do so." - Bertrand Russell

SpielKatze
Schreiberling
Beiträge: 70
Registriert: 11. Nov 2012 02:01

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von SpielKatze »

Ich höre öfter 'Ich dachte immer, du wärst so emanzipiert - und jetzt lässt du dich von deinem Freund schlagen?'
-> devote Frauen sind nicht emanzipiert/können nicht emanzipiert sein. (Gott, wie das nervt.)

Und meine Mutter ist immer der Meinung, dass BDSM-Gewalt 'ganz schnell' zu echter Gewalt werden kann und ich bloß aufpassen soll, weil man sowas ja nicht kontrollieren kann.
-> BDSMler sind irgendwie nicht in der Lage sich zu kontrollieren / Devote Frauen können nicht abschätzen wo SSC anfängt und aufhört / Tops sind grundsätzlich darauf aus, in letzter Konsequenz Schaden zuzufügen.

Kaoru
Orga
Beiträge: 3611
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von Kaoru »

Mich nervt, dass viele glauben, BDSM'ler wären alle poly oder direkt Swinger oder sowas. Zumindest würden innerhalb der Szene alle miteinander rumvögeln.
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

atashi
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 22. Okt 2011 18:09

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von atashi »

- BDSMlern gefällt allen auch echte Gewalt bzw. real arschlochiges Verhalten ("mein Ex war voll das Arschloch und immer wenn er mich zwischen den Beinen angefasst hat, hat es wehgetan, weil er da einfach wie blöd dran rumgerubbelt hat - aber dir müsste sowas ja gefallen!")

- Beziehungen, in denen nicht geswitcht wird, sind voll unfair! Wahrscheinlich mit dem Hintergedanken, dass doch eigentlich niemandem gefällt, dass er gehauen wird, sondern es nur erträgt, bis er wieder an die Reihe kommen darf den anderen zu schlagen. Soso.

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von deidre »

Ach ja, die lieben Klischees. Aus unserem Forum:
Streuner hat geschrieben:Das Klischee gegenüber Masochisten ist ja auch, das diese erregt werden wenn sie sich im Alltag verletzen oder weh tun, was aber überhaupt nicht der Fall ist. So nach dem Motto wenn ich mir auf Arbeit auf dem Daumen haue geht mir tierisch einer ab.
Im Alltag verletzen und daran dann ergoetzen koennen - das Klischee geht ja mal ziemlich unter die Guertellinie.
aiko[FH] hat geschrieben:nach dem gängigen Klischee "Sub kann nix mehr ohne ihren Herren".
Natuerlich nicht, Subs haben ja auch keine Rechte. Wie sie vor dem Kontakt mit ihren Herren [und Frauchen] ueberlebt haben, ist mir voellig schleierhaft. :D

Ausserdem aus Iduns Thread bezueglich Vorurteilen:
Idun hat geschrieben:SM=Gewalt
SMler=Beziehungsunfähig
SMler=seelischer Knacks
SMler=Komplexe
SMler=kennen keine Grenzen (=haben Triebe nicht im Griff)
Kampfwiesel hat geschrieben:Highheels und Lack & Leder
Egianor hat geschrieben:Außerdem wird Sadismus gerne mal in einem Atemzug mit Pädophelie und Kindesmissbrauch genannt.
aiko[FH] hat geschrieben:Frauen stehen grundsätzlich nie wirklich auf Erniedrigung, das behaupten sie nur um Männern zu gefallen, weil sie ja ach so unsichere und arme Individuen sind, die von starken, selbstbewussten Vanilla-Feministinen gerettet werden müssen.

HoneyBunny
Schreiberling
Beiträge: 111
Registriert: 16. Jul 2012 20:27

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von HoneyBunny »

Oder dass schon ziemlich oft im Fernsehen irgendwelche ach so niveauvollen Sendungen kamen, in denen dann berichtet wird, dass SMler immer mehr brauchen, um aus ihrer Neigung Befriedigung zu erzielen, was dann früher oder später immer (!) mit dem Tod eines Partners endet (und dann kommt tatsächlich einer, der seine Freundin während einer Session "aus Versehen" erwürgt hat).

aiko
Orga
Beiträge: 610
Registriert: 14. Mai 2008 17:17

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von aiko »

Die Klischees die mich am meisten nerven hat deidre ja schon freundlicherweise rausgesucht :-)

Hinzufügen möchte ich nur noch, dass ich die Klischees am schlimmsten finde, die BDSM Interessierte Menschen haben und denken, dass das ein Teil ihrer Beziehung sein müsste. Ich weiß ich bin da vielleicht selber intollerant, aber wenn ich höre, dass totale Neulinge "bedingungslose" oder besser noch "tabulose" Sklaven / Sklavinnen werden wollen oder denken, eine BDSM Beziehung wäre nichts richtiges ohne "Probezeit", "Sklavenverträge", "Verleih" und alles selbstverständlich 24/7 und Tpe und "Ja und Ahmen Herr und Meister" dann wird mir anders.
Mal ehrlich, ich habe wirklich GAR NICHTS gegen Leute die das so leben weil sie es toll finden (ich gehöre ja selbst bei vielem dazu), aber ich bekomms Kotzen (padon) wenn Neulinge sich in sowas reinzwingen, weil es eben "so gehört", weil sie die Klischees geglaubt haben und dabei vergessen, dass es bei dieser ganzen BDSM Sache zuerst mal beiden SPAß machen sollte.
So, auskotzen ende :-)

Achja, ein anderes Vorurteil zum allgemeinen Thema wäre noch, das jeder BDSMler mit jeder Spielart Erfahrung hat, die dem geneigten Vanilla gerade so durch den Kopf geht.

Oh und wir kennen uns alle untereinander und (wie schon gesagt) vögeln grundsätzlich wild untereinander rum. (Na gut manchmal hab ich das Gefühl auch ;-) )

Mh, ein eher selten aber trotzdem schon hin und wieder gehörtes: Alle BDSMler haben neben Masken und Peitschen auch massenhaft Reizwäsche im Schrank und sind Profis in Sachen Stangentanz und Lapdance.

Naja das letzte ist wenigstens ein weeeenig schmeichelhaft.

lg aiko

Samya
Board-Fanatiker
Beiträge: 856
Registriert: 25. Jan 2010 17:17

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von Samya »

Mir geht's wie Aiko:
aiko{FH} hat geschrieben:ich bekomms Kotzen (padon) wenn Neulinge sich in sowas reinzwingen, weil es eben "so gehört", weil sie die Klischees geglaubt haben und dabei vergessen, dass es bei dieser ganzen BDSM Sache zuerst mal beiden SPAß machen sollte.
Wenn man eine BDSM Beziehung anfängt, muss das gleich 24/7 sein und außerdem muss man einen Sklavenvertrag unterschreiben. Ja, schönen Dank auch, Shades of Grey...

Und dieses "Du stehst doch drauf.", wenn man mal wegen was auch immer Schmerzen hat, ohne dass es den kleinsten BDSM Bezug gibt. Oder dass gleich geglaubt wird, wer poly lebt, hat jeden Tag nen anderen. Genauso hat aber auch Kaoru Recht, dass es langsam nervt, dass BDSM gleich mit poly und Swing verbunden wird. Monogamie? Igitt. Wer macht denn so was. Ist doch langweilig. Und das von Leuten, die vermutlich nie im Leben eine gute, gleichberechtigte offene Beziehung führen könnten, weil sie nicht verstehen wollen, dass das auch Arbeit ist. Ach ja, und das "Du hast leicht reden, du bist ja nie eifersüchtig.", was einfach mal gar nicht stimmt...
Life is what happens while you're busy making other plans.

www.sexintheair.de

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von MrCode »

aiko{FH} hat geschrieben:ich bekomms Kotzen (padon) wenn Neulinge sich in sowas reinzwingen, weil es eben "so gehört", weil sie die Klischees geglaubt haben und dabei vergessen, dass es bei dieser ganzen BDSM Sache zuerst mal beiden SPAß machen sollte.
Das ist ein großer Punkt, eine solche Ansicht stört mich auch massiv. Wer sich mit BDSM auseinandersetzt und dann beschließt, einen Sklavenvertrag haben zu wollen, weil er es toll findet und es ihn einfach kickt - soll er machen, ist alles seine Sache und überhaupt kein Problem. Aber dieser Gedanke, es müsse so sein, um richtiger SMler zu sein und "dazuzugehören" ist einfach nur gefährlicher Unsinn. Gefährlich deswegen, weil es garantiert irgendeinen Dummdom gibt, der nur darauf wartet, das auszunutzen - und Sub dann natürlich auch noch darin bestätigt, dass es so sein müsse, dass nur TPE etc. wahres BDSM wäre, und alles andere nur "Gespiele" im abwertenden Sinne.

Ich habe mich letztens mit einer Frau in meinem Alter unterhalten, die mich fragte, ob Sub denn überhaupt Spaß beim BDSM haben dürfe. Ihr Background war eben das Klischee, dass Sub nur Dom dienen solle und eigene Wünsche und eigener Spaß am Spiel da keine Kriterien seien. Gerde im Hinblick darauf finde ich es massiv schade, wenn populäre Bücher solchem Unfug anscheinend noch weiter Vorschub leisten. Einerseits, weil es ein krudes Bild für BDSM in die Gesellschaft vermittelt und andererseits weil es mitunter behindert, dass Neulinge sich mit ihren Vorlieben auseinandersetzen und sich fragen, was sie wirklich wollen, was BDSM für sie ganz persönlich ist. Und wenn das dann von irgendwem ausgenutzt wird, sieht es ganz dunkel aus...

Ich schließe mich bei meiner Definition aiko an: Es soll für *beide* erfüllend sein, Spaß machen, das sein, was *beide* wirklich wollen. Wie das dann aussieht und was andere davon halten, ist doch egal.

Und noch ein ätzendes Klischee, das mit gerade einfällt: Tops hauen alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, oder ihnen nicht passt. Immer.

aZrael
Orga
Beiträge: 158
Registriert: 24. Okt 2007 22:54

Re: Welche Klischees über BDSM nerven dich am meisten?

Beitrag von aZrael »

*schmunzel* Zum Thema Klischees:

"Wie, du bist devot? Also unterwirfst du dich jedem - finde ich ja mal echt unmännlich".

*Seufz* Klar, weil ich devot bin, unterwerfe ich mich sabbernd jedem, der auch nur einen Funken Dominanz mir gegenüber äußert. Moment mal, ich habe auch nen Penis - deswegen will ich ja auch mit jedem Menschen ins Bett, der mir gegenüber ein wenig Aufmerksamkeit zeigt. Ne, ist klar... Ach ja und Unterwerfung ist natürlich immer gleichzusetzen mit Schwäche.

"Stell dich nicht so an, da stehst du doch drauf" - Stimmt ja theoretisch- aber nicht mit DIR!

"Switcher sind ja keine echten SMer!" - Hm, klar, und echte SMer werden definiert nach WELCHEM heiligen Buch? 50 Shades of Masturbationsphantasie?

Herzlichen Dank für den Thread, ich hatte gerade echt Spaß, die diversen Klischees zusammen zu tragen, die ich so schon geäußert bekommen habe ;)

Beste Grüße,
aZ
"People should not fear their government. The government should fear its people" - V

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“