Nicht erfolgreich bei Frauen -> Frauenhass

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Feanó
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 14. Jul 2011 18:04

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von Feanó »

Ich frag mich grade warum Flemming dieses Forum als Plattform für seine Selbstdarstellung / die Befriedigung seines Aufmerksamkeitsdefizits ausgewählt hat... oder in wievielen anderen Foren man diesen Thread noch findet :lol:

Yurnero
Orga
Beiträge: 240
Registriert: 28. Okt 2010 19:48

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von Yurnero »

Flemming hat geschrieben: Jeder Mann würde aber natürlich zwanglosen Sex präferieren
Ich bin ein Mann und ich würde keinen zwanglosen Sex präferieren. Stimmt jetzt was mit mir nicht ?
Flemming hat geschrieben: "Die eine" gibt es sowieso nicht, und bekommt man in der Regel auch nicht. Als Mann ist die beste Strategie ein so großes Netz wie möglich auszuwerfen, und zu nehmen was hängen bleibt.
Das mag deine Strategie sein, aber bei den meisten klappt es auch ohne diese.
Flemming hat geschrieben: Und? Wozu ist ne Frau bitte sonst gut.
Wozu sind denn dann Männer bitte gut ? Als Fortpflanzungsmaschine ?

Flemming hat geschrieben: Sicher bin ich verbittert, wie kann man nach soviel beschissenen Erfahrungen nicht verbittern? Und der äussere Umstand ist eben diese femifaschistoide Gesellschaft mit ihren Frauen die sich, dank komplett aufgeblasenem und gestörtem Ego, für etwas besseres halten.
Das tut mir wirklich leid für dich, das die pösen Frauen dich verletzt haben. Versuch es doch mal mit Männern.
Flemming hat geschrieben: Mir egal, ich brauch keine Frau mehr. Mir geht es nur noch darum Gerechtigkeit für mich und andere unterprivilegierten Männer herzustellen, und dass heisst für mich im ersten Schritt komplette wirtschaftliche sowie politische Entmachtung von Frauen (pipe-dream i know, als einzelner kann man leider sowieso wenig verändern und bewegen).
Endlich einer der für meine Rechte kämpft. Wie sieht dein Plan aus ? Eine Partei gründen ? Die Weltherrschaft ?
Flemming hat geschrieben: Ist doch genau mein Punkt? Wenn Frauen meinen, emanzipiert zu sein, dann sollen sie dieses lächerliche Verhalten eben ablegen. Tun sie aber nicht, weil sie Rosinenpickerinnen sind, die sich überall genau das herausholen was ihnen die meisten Vorteile bringt.
Liegt es nicht in der Natur des Menschen ein "Rosinenpicker" zu sein ?

Flemming hat geschrieben: Im Tierreich hat der Alpha ausserdem das alleinige Recht zur Fortpflanzung, und genau dahin entwickeln sich unsere westlichen femifaschistoiden Gesellschaften auch hin: nur Alphas kommen für Frauen in Frage, der Rest soll/darf im besten Fall zahlen.
Oh Gott du hast recht, genau deshalb gehen die Geburtenraten in Deutschland zurück weil nur die Alphamännchen sich Fortpflanzen. Das Puzzel setzt sich langsam zusammen.
Flemming hat geschrieben: Am Aussehen hingegen, kann man leicht etwas ändern. Gib mir irgendeine junge Frau (die nicht komplett fettsüchtig/adipös oder irgendwie entstellt ist), und ich mach aus ihr in spätestens 1-2 Jahren etwas herzeigbares.
Fang bei dir mal an. Meinst du das dauert länger ?
Flemming hat geschrieben: Würde ich mir noch mal überlegen. Wenn man auf Asexualität, sexuelle Frustration, etc. steht ist es sicher toll ein Mann zu sein. Ansonsten, wenn du deine Sexualität gerne auslebst, würde ich lieber froh sein eine Frau zu sein.
Ich bin froh ein Mann zu sein weil ich meine Sexualität voll und ganz auskosten kann.

Flemming hat geschrieben: Meine Mitgefühl mit Frauen hält sich in Grenzen.
Meins für dein Mimimimimi irgendwie auch.
Flemming hat geschrieben: Im Meinung unterdrücken, sind unsere westlichen "freien" Gesellschaften zudem ja besonders gut.
Stimmt... Die umstände unter denen wir hier leben sind nicht mehr auszuhalten...
Schmerz vergisst man, die Erfahrung bleibt.

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von deidre »

Flemming hat geschrieben:
deidre hat geschrieben:Ich finde dein Einfuehlungsvermoegen in die Gefuehlswelt anderer Menschen unglaublich.
Meine Mitgefühl mit Frauen hält sich in Grenzen.
Fuer Angefangene: Gehst du Duden, guckst du:
- Einfuehlungsvermoegen
- Mitleid
- Glaube, Unglaube
- Ironie
- Scheuklappen

und wenn du schon dabei bist:
- Ecke stehen.

Weil:
Du bist Deutschland.

Thoth
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 426
Registriert: 5. Jul 2010 17:25

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von Thoth »

Um auch noch was Konstruktives beizutragen: Schöne Frauen.
Wir sehen also: so sehr unterscheiden sich Männlein und Weiblein nun auch wieder nicht (-:
"I couldn't help it," said the scorpion, "It's my nature".

maverick89
Schreiberling
Beiträge: 40
Registriert: 9. Jul 2011 17:59

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von maverick89 »

Hey Flemming ,
du scheinst dir ja keine Freunde hier im Forum machen zu wollen. :-D
Ich finde man sollte grundsätzlich erstmal jeden Standpunkt respektieren, auch wenn ich vieles von dir gesagte für Quatsch halte.Wenn du diese Einstellung auch nach außen präsentierst, wird das wohl deine Chance auf eine Partnerin drastisch reduzieren. Ich empfehle dir, auch wenn du bis jetzt nur negative Erfahrungen gemacht hast, den Kopf nicht hängen zu lassen und jeglichen Pessimismus und die Verbitterung abzulegen. Versuche irgendwie positiv auf Leute zu wirken und durch Sympathie zu punkten. Die Kunst für dich wird sein, dich nicht von Negativerlebnissen zurückwerfen zu lassen.
Vergiss deine Obsession mit diesem Alpha-männchen Kram. Ich habe einige Male erlebt, dass Männer, die du bestimmt nicht als Alphas bezeichnen würdest, hübsche Freundinnen haben. Konzentrier dich lieber darauf dich selbst besser oder "alpha-mäßiger" zu fühlen und versuch dich auf deine Stärken zu besinnen. Ich glaube du sehnst dich nach einer Beziehung und Zuneigung wie wir alle, denn wir alle sind Menschen. Es kann manchmal frustrierend sein, aber du bist stark du kannst es schaffen. Haben Hass und Pessimismus in letzter Zeit dazu beigetragen, dass du dich wohlfühlst ???

aiko
Orga
Beiträge: 610
Registriert: 14. Mai 2008 17:17

Re: Männer=Sklaven???

Ungelesener Beitrag von aiko »

Flemming hat geschrieben:
Ponos hat geschrieben:Und schon wieder ein Beweis dafür, dass es dir nicht um die Frau geht, sondern nur um den Teil der Frau, der unter der Gürtellinie liegt...
Und? Wozu ist ne Frau bitte sonst gut.
Flemming hat geschrieben:Mir egal, ich brauch keine Frau mehr. Mir geht es nur noch darum Gerechtigkeit für mich und andere unterprivilegierten Männer herzustellen, und dass heisst für mich im ersten Schritt komplette wirtschaftliche sowie politische Entmachtung von Frauen (pipe-dream i know, als einzelner kann man leider sowieso wenig verändern und bewegen).
Also zu solchen Zitaten kann ich nur sagen, Meinungsfreiheit in allen Ehren, aber wenn jemand leute beleidigt oder ersthaft dafür ist irgendjemanden wirtschaftlich und politisch zu entmacht muss ich sagen da hörts für mich auf.
Flemming hat geschrieben:
jens_nrw hat geschrieben:Zur Not kann man andere Meinungen ja auch gesetzlich verbieten.
Im Meinung unterdrücken, sind unsere westlichen "freien" Gesellschaften zudem ja besonders gut.
Ja die Welt ist böse und gemein, besonders weil sie verbietet, dass ignorante Menschen andere durch Hasstiraden beleidigen. Schlimme Sache.

Und auch wenn ich unglücklicherweise ein Frau bin (wie zwei von drei Supermoderatoren) und meine Meinung deswegen überhaupt nicht beachtet werden sollte weil ich damit sowieso nur Männer im allgemeinen und Flemming im besonderen beleidigen und demütigen will, wäre ich dafür das Thema zu schließen oder den "Flemming ist frustriert"- teil abzutrennen. Ich finde es einfach schade dass eine Diskussion sich zu sowas entwickelt. Oder wir überreden Flemming sich lieber in solchen Foren auszutauschen und uns hier in Ruhe zu lassen.

lg aiko

SevenSins
Forenstute
Beiträge: 1923
Registriert: 2. Apr 2005 00:00

Re: Nicht erfolgreich bei Frauen -> Frauenhass

Ungelesener Beitrag von SevenSins »

Auch wenn ich in den Beispielen weder die Beleidigungen finden kann, noch die Sache mit der Meinungsfreiheit stimmig dargestellt wurde ;) :

Thread abgetrennt und zum anderen "Frauen sind so böse"-Thread hinzugefügt um den ursprünglichen Thread eine Chance zum Erhalt zu geben.
Wenn zwei Menschen sich treffen, einander gut tun wie verrückt, hinterher nicht mehr durch die Tür passen vor Grinsen - who cares about the fucking definition?

SMaragd
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 268
Registriert: 6. Mär 2010 22:56

Re: Nicht erfolgreich bei Frauen -> Frauenhass

Ungelesener Beitrag von SMaragd »

Boah SevenSins du bist genauso eine... so eine ... eine... eine pöse Rosinenpickerin

Einfach den Flame zu dem anderen epischen Forentroll packen... MACHTMISSBRAUCH ... scheiss Frauen, echt mal!!!!!!11!!!!1




Fazit:

Dont feed the trolls :love:

8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Re: Nicht erfolgreich bei Frauen -> Frauenhass

Ungelesener Beitrag von 8erbahnschaffner »

Auch wenn ich mich als Troll wiedererkenne, und auch recht viel bitteres gepostet habe, aber lieber Flemming, was du da vom Stapel lässt, ist dermassener Senf...
Ob du aus diesem Gedankengebilde jemals rauskommst, wage ich zu bezweifeln. Man macht es sich (aus eigener Erfahrung gesagt) recht gemütlich in diesen Konstrukten. Was aber absoluter Fakt ist: Nicht andere haben ein Problem. Man selbst hat ein Problem. Und zwar nur man selbst. Nimm es so hin.
Jeder Mensch, der nicht arg krank ist, ist ein sozialer Mensch, will in Beziehungen, welcher Art auch immer, leben, will gemocht und evtl. auch geliebt werden, braucht andere Menschen. Ich habe grosses Verständnis dafür, dass jemand, der nicht über das 'Handwerkszeug' verfügt, sich diese sozialen Geflechte aufzubauen, oder in seinem Mühen darum konsequent scheitert, aus welchen Gründen auch immer, bitter wird. Und sich seine private Realität zusammenschustert, in der all das nicht notwendig ist. Es ist und bleibt aber eine private Realität, die nichts mit der echten Welt zu tun hat. Dennoch, das Problem hat aber nur derjenige, der sich in diese, seine Welt zurückzieht. Kein anderer sonst. Versuch das zu akzeptieren und setz dich mit der echten Welt auseinander. Erfolgsgarantie gibt es nicht, die Wahrscheinlichkeit eines 'Erfolges' ist auch nicht hoch, weil einfach mit zu viel Zeit in der Privatwelt der Anschluss verlorengegangen ist.
Aber: irgendwann findet man doch sein kleines Plätzchen, hat irgendwann auch mal das Erfolgserlebnis für irgendjemanden 'nützlich' gewesen zu sein, oder hat auch mal das Gefühl für irgendwas gemocht zu werden. Das ist auf jeden Fall erheblich befriedigender, als sich dauernd mit der Befestigung und Erhöhung der Mauern um sich herum abzurackern. Und glaubs mir: Ein unverhofftes und unerwartetes nettes Wort gibt einen dermassenen Auftrieb.... Das passiert aber nur, wenn man sich nicht mit Mauerbau beschäftigt und alle diejenigen, die einem zu diesem Erlebnis verhelfen könnten mit Hasstiraden überzieht.
Nihce ne potrebuje

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: Nicht erfolgreich bei Frauen -> Frauenhass

Ungelesener Beitrag von deidre »

8erbahnschaffner hat geschrieben:Was aber absoluter Fakt ist: Nicht andere haben ein Problem. Man selbst hat ein Problem.
Weil es gerade so schoen passt:
Anselm Grün, Zerrissenheit, S.91f hat geschrieben:Welche Feindbilder haben sich entwickelt? Welche andere Gemeinschaft entwertet sie, um sich selbst aufzuwerten? Was man bei anderen bemängelt, sind immer die eigenen Mängel.
Vielleicht wird es als Ich-Botschaft klarer:

"Ich finde es nicht in Ordnung, dass Flemming so viel verallgemeinert und alle Frauen in einen Topf wirft. Ich werde wuetend, wenn ich seine Beitraege lese. Ich habe nur geringfuegig Verstaendnis fuer seine Situation."

Denn:
Hosea, Kapitel 8, Vers 7 hat geschrieben:„Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. Ihre Saat soll nicht aufgehen; was dennoch aufwächst, bringt kein Mehl; und wenn es etwas bringen würde, sollen Fremde es verschlingen.“

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“