Jugenschutz: Aufgrund des Jugendschutzes sind einige Foren zwischen 6 und 22 / 23 Uhr nicht sichtbar. Bitte führe eine Altersverifikation durch, um auch ausserhalb dieser Zeiten Zugriff auf die Foren zu erhalten.

Dolgotrajno brezposelnih

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von 8erbahnschaffner » 10. Feb 2011 11:16

...wenn man eher schüchtern ist...

Und wenn man panisch ist? Ich hab eine dermassene Panik, obwohl ich irgendwie weiss, dass das Unsinn ist, das das Maximum ist, dass man sich eine einfängt oder ne Eselsmütze bekommt. Ich weiss ja, dass man in der Regel nicht hingerichtet wird, jedenfalls nicht an Ort und Stelle, sondern mit Gelächter oder Ignorieren oder dergleichen abgefertigt wird, wenn es nicht gepasst hat.
Wie gesagt, ich weiss das alles, aber trotzdem schieb ich Panik. Ich bin seit einiger Zeit z.B. in FL und hab selbst dort mich noch nicht einmal getraut jemanden zu kontaktieren, von 2 rein sachlichen Fragen mal abgesehen. Selbst bei so was: Angst, weil alle in einer anderen Liga spielen, weil, weil, weil.
Vor paar Jahren, Sch...Beziehung die ich hatte hin oder her, war ich nicht so bekloppt.
Ich weiss, ich bin seltsam...
@Marnie: damals bin ich mit zig Leuten in Kontakt gewesen, heute und alleine bin ich mit mir alleine, das ist keine schöne Gesellschaft... Wer ich bin lern ich allerdings schon...
Nihce ne potrebuje

Benutzeravatar
nemesis
Board-Fanatiker
Beiträge: 508
Registriert: 12. Jan 2011 13:10

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von nemesis » 10. Feb 2011 11:47

8erbahnschaffner hat geschrieben: Und wenn man panisch ist? Ich hab eine dermassene Panik, obwohl ich irgendwie weiss, dass das Unsinn ist, das das Maximum ist, dass man sich eine einfängt oder ne Eselsmütze bekommt. [...]
Wie gesagt, ich weiss das alles, aber trotzdem schieb ich Panik. Ich bin seit einiger Zeit z.B. in FL und hab selbst dort mich noch nicht einmal getraut jemanden zu kontaktieren, von 2 rein sachlichen Fragen mal abgesehen. Selbst bei so was: Angst, weil alle in einer anderen Liga spielen, weil, weil, weil.
Also, wenn es so schlimm ist, dann würde ich mir jemanden professionellen zum drüber reden suchen ;)

Und: Man muss doch auch nicht unbedingt gleich nur Mädels ansprechen, mit denen man sich ne Beziehung vorstellen könnte. Wie wärs denn erstmal mit anderen sozialen Kontakten anzufangen? Dann kennen diese wieder andere und so weiter, so lernt man meines Erachtens immernoch am besten jemanden kennen. Also zumindest der Großteil der längerfristigen Beziehungen, die ich kenne, haben sich auf dem Weg gefunden.

Benutzeravatar
ponos
Board-Fanatiker
Beiträge: 546
Registriert: 2. Jan 2011 23:48

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von ponos » 10. Feb 2011 12:56

nemesis hat geschrieben:Man muss doch auch nicht unbedingt gleich nur Mädels ansprechen, mit denen man sich ne Beziehung vorstellen könnte.
Genau das würde ich dir auch empfehlen. Wenn du einen auf "Hallo, kannst du dir eine Beziehung mit mir vorstellen?" machst, dann kommt da zumindest nix dauerhaftes raus. Ich denke man merkt einem Menschen sehr schnell an, wenn er verzweifelt eine nach der anderen anbaggert (was ich dir jetzt nicht so negativ unterstellen möchte, aber ich nehme an du weißt worauf ich hinauswill). Wenn man verzweifelt nach einem Partner sucht, ist es viel schwieriger einen zu finden. Wenn du erstmal einfach ungezwungen auf die Leute zugehst und nicht immer nur nach Frauen suchst, dann wirst du früher oder später auf Leute stoßen, mit denen du zurechtkommst. Ich habe meine Freundin z.B. über einige Umwege kennengelernt: Wir haben uns ein paarmal auf Feiern von gemeinsamen Freunden getroffen und ich glaube eine Freundin von ihr hat ein wenig nachgeholfen :-D. Und das obwohl wir die Hälfte unserer Kurse zusammen hatten. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass da sonst was draus geworden wäre, weil ich selber nicht gerade der "Frauenansprecher"-Typ bin ;).
Also, wie meine Vorredner bereits sagten: Such nicht so verbissen, auch nicht nach Freunden, weil du glaubst, dass sie dir ne Freundin "verschaffen". Hör auf, mit dem Gedanken "Ich muss jemanden kennenlernen" auf Leute zuzugehen. Versuche stattdessen einfach mal, mit den Leuten zu reden und Spaß zu haben, auch wenns sein kann, dass du sie nie wieder im Leben siehst.

Benutzeravatar
SMaragd
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 268
Registriert: 6. Mär 2010 22:56

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von SMaragd » 10. Feb 2011 19:46

Wenn du die Zeit sinnvoll nutzen würdest, statt alle paar Wochen ein "Depri-Dauer-Single-Thread" aufzumachen, dann käme die Beziehung iwann schon rum..

Benutzeravatar
8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von 8erbahnschaffner » 11. Feb 2011 08:18

SMaragd hat geschrieben:Wenn du die Zeit sinnvoll nutzen würdest, statt alle paar Wochen ein "Depri-Dauer-Single-Thread" aufzumachen, dann käme die Beziehung iwann schon rum..
Dann sollte es ja ein Hoffnungsschimmer sein, dass ich hier in einigen Monaten altersbedingt eh rausfliege und dieses Forum nicht weiter verpeste.
Ansonsten, woher weisst du was ich tue? Ich renn auf jede sich bietende Veranstaltung, aber wie es nun mal so ist, der Trottel der überall alleine aufkreuzt bleibt auch da alleine und geht auch wieder alleine. Das macht auch viel Spass zu versuchen mit Leuten ins Gespräch zu kommen und konsequent ignoriert zu werden. Oder meintest du mit sinnvollem Tun medizinische Hilfe?

Fazit bis jetzt scheint zu sein, auf keinen Fall suchen, eher niemanden ansprechen, warten gefunden zu werden, versuchen irgendwo zu sein wo man gefunden werden könnte, darauf vorbereitet sein nicht gefunden zu werden, mit dem Alleinsein zufrieden zu sein. Es sei denn man gehört zu den 95% die keinerlei Probleme mit irgendwas haben.

Auch eine Aussicht...
Nihce ne potrebuje

Benutzeravatar
SMaragd
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 268
Registriert: 6. Mär 2010 22:56

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von SMaragd » 11. Feb 2011 09:48

Wir haben dieses Thema in 500 Threads durchgekaut.. immer und immer wieder..

Wenn du dir die Tipps die hier kommen nicht zu Herzen nimmst, oder nicht in der Lage bist sie umzusetzen, dann akzeptier dein Schicksal und leb damit.

Wenn du stattdessen nur in deinem Selbstmitleid bestärkt werden willst, dann quote nicht meine Beiträge sondern die der anderen.


Im Zweifel geh zu ner Professionellen, rammel dir so richtig die Seele aus dem Leib.. und wenn du dann "Ich will ficken" Ausdruck verlierst beim "Flirten" dann gehts auch. Im Zweifel wartest du einfach bis zu 35 bist und gehst zu den Reste-Fick, äh Ü30\Ü40 Parties und guckst was da nachts um 4 allein rumsteht..

Herrgott, wieviel verschwendete Zeilen für den immerwiederkehrenden Nörgler

Benutzeravatar
Mira
Orga
Beiträge: 201
Registriert: 22. Jan 2009 19:32

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Mira » 24. Mär 2011 17:08

@ SMaragd, ich finde deinen Beitrag zu dem Thema ehrlich gesagt nicht wirklich hilfreich, da kann ich schon verstehen, dass sich der Threadersteller den Rat nicht zu Herzen nehmen möchte. Vom feindseligen Umgangston mal ganz abgesehen, schließlich sitzen auf der anderen Seite des Bildschirms ja auch Menschen.

Das ganze nennt sich Soziophobie. Wie bei allen psychischen Erkrankungen können die Leute dafür nichts, dass sie das haben. Wenn man das eine Hirnhautentzündung bekommt, stellen sich die Leute doch auch nicht hin und sagen: Mensch, wenn du dich nur mal mehr angestrengt hättest, dann müsstest du dich jetzt auch nicht mit sowas rumschlagen.
Es ist ein Symptom der Erkrankung, dass man die Dinge anders wahrnimmt, als das andere Menschen tun würden. Es ist ein Symptom der Krankheit, dass man seine Handlungsalternativen als sehr begrenzt wahrnimmt.
Das gute ist, der Kram ist nicht unheilbar und das sollte dir, 8erbahnschaffner, vielleicht auch einen positiven Ausblick geben. Soziale Selbstsicherheit ist nichts was man nicht lernen kann :) Insofern, Kopf hoch, das alles wird schon wieder ^^

Liebe Grüße,
Mira
Manche Leute scheinen zu glauben, dass ihre Probleme mit einem neuen Partner verschwinden. Merke: Ein PARTNER ersetzt keinen THERAPEUTEN.

persephone

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von persephone » 24. Mär 2011 20:47

Natürlich kann man das.

Man wird grundsätzlich doch nicht uninteressanter, wenn man lange keine Beziehung mehr hatte.
Im Gegenteil würde ich behaupten (sorry wenn etwas, was ich hier schreibe schonmal jemand vor mir gepostet hat, bin zu müde um alle zu lesen ;))

Single zu sein bedeutet ja nicht zwangsläufig nicht gewollt zu werden, sondern auch ganz einfach, dass man noch nicht das passende Gegenstück gefunden hat - gerade weil man eben nicht 08-15 ist, sondern eine Persönlichkeit mit Eigenheiten, Charakter, Ecken und Kanten.
Wenn jemand von Bett zu Bett gehüpft ist, dann fragt man sich doch auch, wieso.
Ich persönlich wüsste da schon, was mich mehr anziehen würde.

Und denk mal an die ganzen interessanten Sachen, die man quasi in seiner Singlezeit gemacht haben kann. Beziehung fressen nunmal viel Zeit. Und ein Singledasein bietet doch viel mehr Gesprächsstoff. :)

Polyencephalitis
Vielschreiber
Beiträge: 398
Registriert: 2. Jan 2011 18:03

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Polyencephalitis » 26. Mär 2011 17:08

Mira hat geschrieben:[...]
Das ganze nennt sich Soziophobie. [...]
Darf ich fragen wie du zu dieser Diagnose kommst, mir reichen die Aussagen hier bei weitem nicht um fundiert ein Krankheitsbild zu diagnostizieren, von IDC10 ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
Mira
Orga
Beiträge: 201
Registriert: 22. Jan 2009 19:32

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Mira » 26. Mär 2011 21:25

Oha. Was antworte ich denn jetzt darauf? Ich bin grad echt am überlegen, ob dass so gut ist, wenn ich jetzt beweisführung betreibe...
@ 8erbahnschaffner, wenn dir mein beitrag jetzt schlecht bekommt, schreib mir einfach kurz und ich lösch den Beitrag. :)

Also, die DSM-IV Kriterien sind folgende:
DSM-IV hat geschrieben:A. A marked and persistent fear of one or more social or performance situations in which the person is exposed to unfamiliar people or to possible scrutiny by others. The individual fears that he or she will act in a way (or show anxiety symptoms) that will be humiliating or embarrassing.
Note: In children, there must be evidence of the capacity for age-appropriate social relationships with familiar people and the anxiety must occur in peer settings, not just in interactions with adults.

B. Exposure to the feared social situation almost invariably provokes anxiety, which may take the form of a situationally bound or situationally predisposed Panic Attack. Note: In children, the anxiety may be expressed by crying, tantrums, freezing, or shrinking from social situations with unfamiliar people.

C. The person recognizes that the fear is excessive or unreasonable. Note: In children, this feature may be absent.

D. The feared social or performance situations are avoided or else are endured with intense anxiety or distress.

E. The avoidance, anxious anticipation, or distress in the feared social or performance situation(s) interferes significantly with the person's normal routine, occupational (academic) functioning, or social activities or relationships, or there is marked distress about having the phobia.

F. In individuals under age 18 years, the duration is at least 6 months.

G. The fear or avoidance is not due to the direct physiological effects of a substance (e.g., a drug of abuse, a medication) or a general medical condition and is not better accounted for by another mental disorder (e.g., Panic Disorder With or Without Agoraphobia, Separation Anxiety Disorder, Body Dysmorphic Disorder, a Pervasive Developmental Disorder, or Schizoid Personality Disorder).

H. If a general medical condition or another mental disorder is present, the fear in Criterion A is unrelated to it, e.g., the fear is not of Stuttering, trembling in Parkinson's dsease, or exhibiting abnormal eating behavior in Anorexia Nervosa or Bulimia Nervosa.

Specify if: Generalized: if the fears include most social situations (also consider the additional diagnosis of Avoidant Personality Disorder)
Quelle: http://www.behavenet.com/capsules/disorders/socphob.htm, 26.3.2011

Ok. Das sind also die notwendigen Kriterien. Ums nochmal deutlich zu sagen: Ich kann keine Diagnose stellen, ich bin kein ausgebildeter Arzt oder Psychologe. Gerade die letzten Punkte kann ich aufgrund mangelndem Hintergrundwissen tatsächlich nicht ausschließen. Es gibt aber einige Hinweise, die für meine Hypothese sprechen:

18. Jan 2011, "Ernstnehmen"
8erbahnschaffner hat geschrieben:Ich bin da leider anders gestrickt. Erstmal hätte ich überhaupt keine Erwartungen, ich denke das steht mir nicht zu, Erwartungen zu haben. Wer interessant ist, 'klick' machen kann,begehrenswert ist, sicher, der könnte Erwartungen habe, bin ich aber alles nicht, somit würde für mich erstmal nichts eine Rolle spielen. Und austoben werde ich mich ganz sicher nicht mangels Anziehungskraft und anderer Defizite. Das ist für mich eine zwar interessante, aber sehr theoretische Fragestellung. Ich hoffe nur, dass deswegen jetzt niemand angesäuert ist.
Das Fazit von Wizi nehme ich so mit. Mit der Einschränkung dass ich niemanden suche, auch wenn das wohl nicht verwerflich wäre. Ich möchte mich nicht in die Reihe der oft beschriebenen Idioten einreihen, und denke, da ich auch, was normale Kontaktaufnahme angeht, unerfahren bin, würde ich auch sehr schnell in dieser Schublade landen. Die Hoffnung, dass ich jemanden finden könnte der mich erträgt, habe ich aufgegeben. Vielleicht hätte ich manches anders sollen, aber der Zug ist durch. Aber das soll auch nicht das Thema sein.
12. Juli 2010 "Zug weg?"
8erbahnschaffner hat geschrieben:Bevor jetzt die Keulen geölt werden, zur Erklärung. Ich bin mittlerweile seit deutlich über 3 Jahren solo, solo heisst hier, wahrscheinlich im Gegensatz zu den meisten anderen, keinerlei Sexualkontakte, keinerlei Gesprächskontakte. Abgesehen von ganz wenigen hier, mit denen ich gelegentlich maile oder gemailt habe. Dass das wahrscheinlich nicht ganz normal ist, kann ich mir denken. Dass das nicht an anderen, sondern ausschliesslich an mir liegt (Feigheit, Selbstbewustseinsmangel, etc.) weiss ich eigentlich auch, muss auch gestehen, dass ich wenig unternommen habe, diese Fehler auszugleichen, oder ein ausreichend dickes Fell zu bekommen, die zwangsläufigen Körbe, die man bekommt wegzustecken, und es dann eben zum 1001. Mal zu versuchen. Irgendwo weiss ich auch, dass wenn man gut genug ist (blödes Wort) sicher nicht 1000 Versuche braucht, um einmal einen netten Menschen zu finden und nicht gleich zu vergraulen, kurz: Ich weiss, es ist alles eine riesige Baustelle, auf der ich nichts oder nicht genug unternommen habe.
Hier in dem Beitrag, weiter oben:
8erbahnschaffner hat geschrieben:Und wenn man panisch ist? Ich hab eine dermassene Panik, obwohl ich irgendwie weiss, dass das Unsinn ist, das das Maximum ist, dass man sich eine einfängt oder ne Eselsmütze bekommt. Ich weiss ja, dass man in der Regel nicht hingerichtet wird, jedenfalls nicht an Ort und Stelle, sondern mit Gelächter oder Ignorieren oder dergleichen abgefertigt wird, wenn es nicht gepasst hat.
Wie gesagt, ich weiss das alles, aber trotzdem schieb ich Panik. Ich bin seit einiger Zeit z.B. in FL und hab selbst dort mich noch nicht einmal getraut jemanden zu kontaktieren, von 2 rein sachlichen Fragen mal abgesehen. Selbst bei so was: Angst, weil alle in einer anderen Liga spielen, weil, weil, weil.
Vor paar Jahren, Sch...Beziehung die ich hatte hin oder her, war ich nicht so bekloppt.
Ich weiss, ich bin seltsam...
@Marnie: damals bin ich mit zig Leuten in Kontakt gewesen, heute und alleine bin ich mit mir alleine, das ist keine schöne Gesellschaft... Wer ich bin lern ich allerdings schon...
In diesen Posts finden sich einige Kriterien:
Kriterium A: Angst in einer oder mehreren sozialen Situationen. Hier: Angst bei der Partnersuche aber auch Angst vor neuen sozialen Kontakten
Kriterium B: Hier: Konfrontation führt zu Angst bis hin zu Panikzuständen
Kriterium C: 8erbahnschaffner ist sich bewusst darüber, dass die Angst übertrieben ist
Kriterium D: Ist auch erfüllt, keine sozialen Kontakte in den letzten drei Jahren nach eigener Aussage
Kriterium E: Die Situation löst einen großen Leidensdruck aus
Kriterium F: Zeitkrierium ist erfüllt, nach eigener Aussage mind. 3 Jahre
Die Kriterien G und H kann ich jetzt nicht ausschließen oder belegen, dazu fehlt mir der Hintergrund.
Insofern, Poly, hast du schon recht, ich kann letzten Endes nicht ausschließen, dass da eine andere Störung im Vordergrund ist, aber in der Summe (was ich hier zitiert habe ist ja nur ein ganz kleiner Ausschnitt der Posts von 8er) finde ich, bestätigt sich das Bild durchaus..

Nochmal an 8erbahnschaffner, wenn dir mein Post jetzt unangenehm ist, nehm ich den sofort raus, ja? :)

Bis bald,
Mira
Manche Leute scheinen zu glauben, dass ihre Probleme mit einem neuen Partner verschwinden. Merke: Ein PARTNER ersetzt keinen THERAPEUTEN.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“