Dolgotrajno brezposelnih

Für alles was sonst ( ML und Chat ) nicht gerne gesehen ist und trotzdem einer Klärung bedarf

Moderatoren: Kuscheltier, Seelenoede

Benutzeravatar
8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von 8erbahnschaffner » 9. Feb 2011 09:55

Mal wieder eine Frage, kann sein dass die blöde ist. Und vorab schon mal ein dickes 'SORRY' falls das wieder abgleiten sollte. Auch deshalb der seltsame Titel. Thema ist wie bei mir ja üblich immer wieder dasselbe, ich hoffe natürlich dass sich keine/r angegriffen fühlt.

Was mich interessiert, ist:
Gibt es jemanden, der es vom Langzeitsingle (wahrscheinlich zu > 95 % männlich) zumindest für kurze Zeit in eine Beziehung geschafft hat? Ist man nach längerer Zeit noch interessant? Oder ist das parallel zu eurem Arbeitsmarkt, so sinngemäss: Wir suchen schon Beschäftigte, aber bitte keine Arbeitslosen.
Und wenn es so jemanden geben sollte, wie ging das? Was musste an euch 'verbogen' werden? Was war das Geheimnis? Wie geht die Erfolgsgeschichte?
Ist so auch etwas die Frage, ob es sich 'lohnt' Hoffnung zu haben, oder wenn es diese Geschichten nicht gibt, ob man nicht gut daran tut erst gar keine Hoffnung aufkommen zu lassen.
Nihce ne potrebuje

Benutzeravatar
Kaoru
Orga
Beiträge: 3610
Registriert: 5. Aug 2006 04:15

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Kaoru » 9. Feb 2011 10:32

1. Ich versteh den Titel nicht, kan man das vlt anpassen?

2. Ich hab deine sonstigen Post zu diesem Thema nicht gelesen und sag deshalb jetzt was, was du vermutlich schon gehört hast.
Ja, Menschen in Beziehungen sind meist interessanter, als Singles.
Warum? Weil sie nicht so verkrampft suchen.
Wer mit sich selbst im Reinen ist, sein Leben genießt und nicht ständig nach potentiellen Partnern sucht ist sehr viel attraktiver, als jemand, der sich über seine (nicht vorhandene) Beziehung definiert.

3. Der Schlüssel für eine Beziehung?
Arbeite an dir selbst! Und zwar so lange, bis du mit dir zufriden bist.
Und wenn du an dem Punkt angekommen bist, an dem du mit dir so zufrieden bist, dass du gar keinen Partner mehr brauchst, dann interessieren sich plötzlich diverse Menschen für dich.
Ja, das funktioniert.
Und weisst du, was passiert, wenn doch keiner kommt? Dann bist du mit dir trotzdem zufrieden, weil du dir das erarbeitet hast.

So oder so kannst du also nicht verlieren, wenn du versuchst an dir zu arbeiten und nicht immer nur nach anderen schaust.
Dein Wille ist Gesetz,
deine Worte Religion.
Deine Wünsche sind Befehle
und ich eile schon.

Benutzeravatar
nemesis
Board-Fanatiker
Beiträge: 508
Registriert: 12. Jan 2011 13:10

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von nemesis » 9. Feb 2011 12:51

Ich finde, du solltest in deinem Alter den Kopf nicht in den Sand stecken. :wink:
Du bist nicht Ende dreißig oder vierzig.
Und ja, ich kenne Leute, die auch sehr lange Single waren.

Außerdem: Die Tatsache Langzeitsingle zu sein macht einen ja nicht unbedingt gleich unattraktiv. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mädel, wenn sie weiß, dass du noch nicht so viele Beziehungen hattest, sich auf dem Absatz umdreht und sagt: "Ne, dann doch nicht, ich such schon einen, der schon mind. 5 Freundinnen hatte." :lol:

Und: lieber mal länger Single sein, als viele Beziehungen gehabt zu haben, die alle in die Brüche gegangen sind.

Benutzeravatar
8erbahnschaffner
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 172
Registriert: 18. Dez 2004 11:33

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von 8erbahnschaffner » 9. Feb 2011 16:36

Ersteinmal Danke für die Antworten!
@Nemesis
...Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mädel, wenn sie weiß, dass du noch nicht so viele Beziehungen hattest, sich auf dem Absatz umdreht ....
Wirklich? Oder ist da nicht erstmal der Gedanke: Da muss doch was faul sein, besser Finger von. Wenn einer schon x Beziehungen gehabt hat, so hat er doch auf jeden Fall den Nachweis erbracht, dass ja irgendetwas schon dran sein muss, oder seh ich das falsch? Hier kam ja auch mal das Stichwort sozialer Verwahrlosung auf, was männliche SIngles angeht, das spielt sicher auch mit in der ersten Bewertung.
...ich kenne Leute, die auch sehr lange Single waren...
Das ist ja der Knackpunkt, sind sie es NOCH?

@Kaoru
zu 1. Ich wollte nicht, dass wieder ein gewisser Herr M. das Thema direkt findet und zerschiesst, vieleicht eine ungünstige Strategie...
2. + 3. Wann ist man schon zu 100 % mit sich zufrieden? Im Ernst, wenn Menschen in Beziehungen (wahrscheinlich ganz besonders ausgeprägt Männer) per se interessanter sind, und auch wenn man das nicht will, man definiert sich am Ende doch über seinen Status, und das 'einen Partner suchen' kann man sicher nicht auch zu 100 % ausblenden, und man sich völlig umgekrempelt hat, heisst das nicht dann am Ende doch, dass wer einmal aus der Lostrommel rausgefallen ist (länger als paar Tage) so gut wie keine Chance mehr hat? (von Alkoholeinflüssen vieleicht mal abgesehen...)

Mich würde es tatsächlich schon interessieren, ob es wirklich mal jemand geschafft hat, nach sagen wir mal roundabout 3 Jahren aus diesem blöden Zustand zu befreien.
Nihce ne potrebuje

MrCode
Orga
Beiträge: 922
Registriert: 23. Jan 2011 12:52

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von MrCode » 9. Feb 2011 17:25

Das mag jetzt hart klingen, aber wenn du dir immer wieder einredest, dass du niemanden findest, dann findest du auch niemanden, einfach weil du mit der falschen Einstellung ("schaffe ich ja doch nicht") an die Sache rangehst. Das ist bei so ziemlich allem im Leben so: Geh' mit der Einstellung "ich fall' ja eh durch" in eine Klausur und du fällst auch durch, nahezu unabhängig davon, wie viel du gelernt hast und was du eigentlich kannst.

Dass du noch nicht so viele Beziehungen hattest kann man ja auch so auslegen, dass du eben nicht jedes Mädel nimmst, sondern nach etwas Besonderem suchst - think positive.

Kaorus drittes Argument ist auch nicht von der Hand zu weisen: Jemand, der Selbstbewusstsein ausstrahlt und sich selbst gefunden hat, kommt ganz anders rüber als jemand, der mit sich selbst hadert und sich nur als Verlierer sieht. Also: Kopf hoch, auch du hast Stärken. Vielleicht musst du sie noch finden und dir darüber klar werden, wer du bist und was du willst - das kann hart sein, aber vor dieser Aufgabe wirst du dich nicht drücken können.

deidre
Dauerposter
Beiträge: 1947
Registriert: 21. Apr 2007 09:54

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von deidre » 9. Feb 2011 17:35

Man muss schon sehr neugierig sein, um diesen Thread überhaupt anzuklicken. Man erwartet igrendeinen Auslandsbericht, das Angebot der neuen Sprache - sonstwas, aber nicht, dass du schon wieder rumnörgelst, dass du _immernoch_ Single bist.

Ich kenne niemanden, der auf miesepetrigen Nörgler steht. Wirklich nicht. Immernoch nicht. Ganz echt nicht. Und Leute, die im Selbstmitleid ersticken, sind auch nicht attraktiver. Echt nicht...

Meine alte WirtschaftsGeo-Lehrerin hat mal zu mir gesagt: "Wenn du nicht immer schwarz gekleidet wärest - und in Diskussionen auch mal positive Perspektiven einnehmen würdest - statt deiner Klasse immer vor Augen zu führen, wie scheiße die Welt doch ist - dann würden sie auch weniger Angst vor dir haben, wären dir aufgeschlossener und die Athmosphäre entspannter..."

Auf deutsch: Wenn du mal ein positives Topic eröffnen / in einem "harmlosen" Thread was _nettes_ schreiben würdest, müsste ich mit deinem Namen nicht mehr automatisch "lernunwilliger nörgelnder (zu-Recht) Single" asoziieren.

Therapeuten bestätigen dir auch gerne: "Auch wenn einem nicht nach Lächeln zumute ist - LÄCHELN, dann lächeln die Leute zurück, man fühlt sich gleich viel besser und hat dann auch mal ein TOLLES Gespräch".


Ich weiß, dass du nicht direkt genörgelt hast - sondern um Hilfe batest, aber... *gebranntes Kind sei*
/dei out.

Benutzeravatar
nemesis
Board-Fanatiker
Beiträge: 508
Registriert: 12. Jan 2011 13:10

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von nemesis » 9. Feb 2011 18:36

8erbahnschaffner hat geschrieben: @Nemesis
...Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mädel, wenn sie weiß, dass du noch nicht so viele Beziehungen hattest, sich auf dem Absatz umdreht ....
Wirklich? Oder ist da nicht erstmal der Gedanke: Da muss doch was faul sein, besser Finger von. Wenn einer schon x Beziehungen gehabt hat, so hat er doch auf jeden Fall den Nachweis erbracht, dass ja irgendetwas schon dran sein muss, oder seh ich das falsch?
Ja, meines Erachtens schon. Ich würde keinen wollen, der schon tausend vor mir hatte, weil mir das zeigt, dass jemand umfähig ist eine Beziehung zu führen. Da habe ich lieber einen, mit dem man zusammen eine Beziehung aufbauen kann und zusammen gestalten. Wenn jemand schon so viele Beziehungen vor mir hatte, dann hat er auch sehr viele Vorprägungen, zum Beispiel schlechte Erfahrungen oder eine genaue Meinung davon, wie Beziehung zu laufen hat.
8erbahnschaffner hat geschrieben:Ersteinmal Danke für die Antworten!
...ich kenne Leute, die auch sehr lange Single waren...
Das ist ja der Knackpunkt, sind sie es NOCH?
Ich kenne Leute, die in deinem Alter ne Beziehung hatten, die ist auseinder, jetzt stehen sie ohne jemand da, schon seit Jahren.
Ich kenne Leute, die in deinem Alter (auch schon recht lang, ich kenne aber keine genauen Zahlen, aber es waren Jahre) Single waren, und jetzt eine glückliche Beziehung haben....
etc.

Du sucht glaub ich auch viel zu sehr. Im Beziehungsfall stimmt "Wer sucht der findet" auch meistens nicht. Beziehungen ergeben sich, man kann ihnen nachhelfen etc, aber sie nicht "finden".
deidre hat geschrieben: Ich kenne niemanden, der auf miesepetrigen Nörgler steht. Wirklich nicht. Immernoch nicht. Ganz echt nicht. Und Leute, die im Selbstmitleid ersticken, sind auch nicht attraktiver. Echt nicht...
[...]
Auf deutsch: Wenn du mal ein positives Topic eröffnen / in einem "harmlosen" Thread was _nettes_ schreiben würdest, müsste ich mit deinem Namen nicht mehr automatisch "lernunwilliger nörgelnder (zu-Recht) Single" asoziieren.

Therapeuten bestätigen dir auch gerne: "Auch wenn einem nicht nach Lächeln zumute ist - LÄCHELN, dann lächeln die Leute zurück, man fühlt sich gleich viel besser und hat dann auch mal ein TOLLES Gespräch".
Ja, in der Tendenz stimmt das wohl. Aber man muss sich nicht selbst total lieben und eine superpositive Ausstrahlung haben um jemanden kennenzulernen. Mir ging es an dem Abend, an dem ich meinen jetzigen Freund vor 3 1/2 Jahren kennengelernt habe, total beschissen. Ich war von nem Kerln verarscht worden, meine halbe Cique hatte mir für den Abend in der Disko abgesagt, ich war erst kurz wieder vom Familienbesuch zurück, der mich mal wieder fertiggemacht hat (u.a. "kein Wunder, dass du keinen hast, du siehst einfach scheiße aus."), kurz um, mir ging es grottig. Und trotzdem war da jemand, der sich für mich interessiert hat. Ich habe den Anfang des Abends fast nichts anderes getan, als mich bei ihm auszuheulen - trotzdem kamen mir uns an dem Abend sehr viel näher.
Was ich nur sagen will ist, dass man als Single nicht glauben muss, dass man erst so und so viel Arbeit aufwenden muss, um dann die Hoffnung haben zu dürfen, dass es vielleicht nun klappt, sondenr dass es auch in ganz anderen Situationen dazu kommen kann, dass sich zwei Menschen finden. - Aber natürlich hilft es wahrscheinlich ein positives Selbstbild zu haben.

- Doch das wichtigste: Nicht verkrampft suchen! Das ist sau schwer, aber dann bekommt man meistens wirklich keine. Meiner hat mich auch kennengelrnt als er gerade beschlossen hatte, sein Singleleben nun zu genießen. :wink:
Es kommt immer alles ganz anders als wie man denkt. :D

Benutzeravatar
Quotenvanilla
Board-Fanatiker
Beiträge: 526
Registriert: 24. Nov 2008 14:33

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Quotenvanilla » 10. Feb 2011 03:50

Ich kenne ja eher das Gegenteil. Menschen, die nach einer langjährigen Beziehung ewig Single bleiben. Aus unterschiedlichen Gründen. Just sayin'...
Manche Männer verstehen unter Vorspiel eine halbe Stunde betteln.

Benutzeravatar
Marnie
Inaktiv, über Altersgrenze
Beiträge: 845
Registriert: 13. Feb 2007 00:20

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von Marnie » 10. Feb 2011 08:28

Hi 8er, ich bin seit 6 Monaten in einer Beziehung. Zum ersten Mal sei 7 Jahren (wo die angesprochene Fernbeziehung ugf. 3 Monate gehalten hatte... Aber Sinn und Zweck waren erfüllt: ich dachte damals, man könne nur innerhalb einer Beziehung sein erstes Mal haben. *grins* Eine nicht empfehlenswerte Einstellung, schließlich beinhaltet sie es, sich Liebe einzureden, nur um vögeln zu können.)

Und ER war ebenfalls eine Weile Single. Schon als wir vor über 2 Jahren damit begonnen haben, zusammen zu spielen, war weit und breit keine Ex zu sehen. Ich finde das gut: keine großen emotionalen Altlasten, jeder hat schon bewiesen, dass er selbstständig sein kann (Studium, Job, alleine wohnen) und den Partner somit nicht "braucht" sondern liebt.
Wie begehrenswert wäre denn dagegen eine Person, die man ohne großen Aufwand "abwerben" kann? Und wie sicher kann man sich ihrer Zuneigung sein, wenn man weiß, dass sie unbegrenzt bei einem bleiben wird, bis zu dem Tag, an dem sie wieder mal was besseres ganz sicher in der Tasche hat? Ich sehe Single-Sein nicht als Makel. Als Single kommst du mit wesentlich mehr Leuten in Kontakt und lernst definitiv besser als in einer Beziehung wer du bist und was du willst.

Benutzeravatar
nemesis
Board-Fanatiker
Beiträge: 508
Registriert: 12. Jan 2011 13:10

Re: Dolgotrajno brezposelnih

Beitrag von nemesis » 10. Feb 2011 10:13

Marnie hat geschrieben:Als Single kommst du mit wesentlich mehr Leuten in Kontakt und lernst definitiv besser als in einer Beziehung wer du bist und was du willst.
Das würd ich so nicht unterschreiben. Wenn man eher schüchtern ist, hilft es einem oft, einen Partner an der Seite zu haben, mit dem man Neues ausprobiert und neue Menschen kennenlernt. Außerdem gibt es auch Leute, die sich gerade in einer Beziehung "selbst finden", das hängt meines Erachtens eher davon ab, was für ein Typ Mensch man ist. :wink: Mir ging es zum Beispiel so, dass ich erst in meiner Beziehung richtig aufgeblüht bin, mich entschlosse habe mein Studienfach zu wechseln etc.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“