Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Alles, was sich nirgendwo einordnen lässt

Moderatoren: Kaoru, Egianor, Kuscheltier

Benutzeravatar
Cthullu
Zaungast
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jul 2017 23:41

Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Beitrag von Cthullu » 9. Jul 2017 17:46

Hallo an alle ;D
Ich hab Mal eine Frage an alle die dies lesen wie seit ihr damals zum BDSM S/D etc gekommen und könnt ihr es ausleben ich habe das Problem das ich wirklich wenig Leute kenne in der Hinsicht und würde mich sehr interessieren wie ihr so damit Umgeht egal ob im Sexuellen oder im Alltag

GRÜßE von Cthullu
Ohne Spezialgewürz wären alle doch nur Einheitsbrei :D

Benutzeravatar
flunky
Zaungast
Beiträge: 23
Registriert: 15. Jul 2017 04:55

Re: Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Beitrag von flunky » 21. Jul 2017 20:15

Das geht ja durchaus auch in die Richtung, wann einem denn klar wurde, das man auf BDSM steht.
Mir persönlich war das z.B. schon immer klar und da in meiner Familie wirklich gar nicht über Sex gesprochen wurde und in der Schule auch eher technische Daten plus Liebe zum Ausdruck kamen, hab ich mir Sex sehr lange nur vorgestellt, mit Machtgefälle, Fesseln, etc... Tatsächlich war ich dann auch durchaus etwas überrascht als mit 13/14 Jahren in irgendeinem Film mal eine Sexszene war und das so anders war und so wenig ansprechend.
Das war dann der Moment indem ich angefangen habe mehr nachzuforschen und kurz darauf realisiert habe, dass ganz viele Leute meine Einstellung zu Sex "pervers" finden würden.
Im Sexualleben hatte ich bisher eine Beziehung und eine Freundschaft plus, beides mit Männern, die davor BDSM gar nicht kannten/ausprobiert haben. Bei der Beziehung war mein Partner auch extrem zaghaft, was für mich frustrierend war. Sex war mir zu langweilig, ich hab da echt keinen Gewinn draus gezogen. Ist dann nach 2 1/2 Jahren aber tatsächlich auch an anderen Punkten gescheitert.
Nun bin ich in einer Freundschaft plus mit jemandem der sich zu Beginn als "König des Kuschelsex" bezeichnet hat. Wir probieren enorm viel aus und er findet jetzt auch wirklich gefallen als Top, klar steht er nicht auf alles, aber er probiert so ziemlich alles aus und da ist er echt großartig. Er kann mir positiv Angst machen.
Dann geh ich jetzt seit neustem auch zum Stammtisch bei mir in der Nähe, das ist einfach schön, da mal so ungezwungen mit anderen drüber zu reden.
Ansonsten weiß in meinem Freundeskreis eigentlich auch jeder Bescheid mit dem ich schon mal über Sex gesprochen habe. Da gab es dann auch ganz süße Momente, wenn eine Freundin meine Spielzeugschublade auspackt und aufräumt, nur um anstarren zu können und zu fragen, was was ist. Wir hatten da beide absolut unseren Spaß.
Ich denk immer man trifft da so viele Menschen, die alle auf so unterschiedliches stehen. Darum versteif ich mich auch gar nicht darauf, dass mein potentielle*r Partner*in schon Erfahrungen darin hat. Viel löst sich durch entspanntes Reden oder ich lass gern den Begriff smjg in Gesprächen fallen, wenn ich mir bei Personen unsicher bin. Es wird häufig gegooglet und da verraten auch die Reaktionen so einiges spannendes.

Ich hoffe mein endlos Geschwafel hat deine Frage irgendwie beantwortet.
Und wir schwimmen ja auch nur gegen den Strom, damit wir nicht mit den Bach runtergehen.

Kätzchen
Vielschreiber
Beiträge: 325
Registriert: 26. Nov 2010 18:35

Re: Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Beitrag von Kätzchen » 22. Jul 2017 09:52

Hallo,

mein Weg zu BDSM war unspektakulär denke ich. Ich habe ein Buch gelesen und plötzlich war mir klar, was mir immer in meiner Beziehung (die ich kurz vorher beendet hatte) fehlte. Plötzlich hatte ich davon eine Vorstellung. Einen Begriff, den ich suchen konnte. Und das habe ich getan. Mir war klar, dass es für mich wichtig war, den Schritt zu gehen. Und dass es irgendwie mein Leben verändern würde.
Und so kam ich auf dieses Forum und auf den Chat und habe Menschen kennengelernt, die mir da ähnlich waren. Ich habe dann einen BDSMler, den ich hier kennen gelernt habe und der am gleichen Ort studierte an der Uni getroffen. Der hat mich dann einen Monat später zu einer Silverstparty der SMJGler eingeladen. Und schwupp war ich direkt voll integriert.

Ich hatte also nie das Problem "ich kenne meine Neigung, aber habe wenig Menschen". Ich bin dorthin gegangen, wo diese Menschen sich eben treffen, und dann hat man genügend Auswahl. :D
Ich habe auf meiner ersten Party auch direkt meinen späteren Freund kennen gelernt, mit dem ich 3 Jahre zusammen war. Seitdem hatte ich diverse Varianten von F+ und vielleicht läuft mich auch mal wieder jemand für "mehr" über den Weg.

Benutzeravatar
Lordium
Schreiberling
Beiträge: 65
Registriert: 7. Apr 2016 00:34

Re: Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Beitrag von Lordium » 22. Jul 2017 12:21

Hallo,

mein Weg zu BDSM war etwas umständlich. Ich würde sagen das seit meinen ersten Sexuellen Fantasien das Thema Machtgefälle immer pressend war. Nur leider konnte ich das mit BDSM nicht in Verbindung bringen. Ich hatte zwar schon SM und BDSM gehört und hatte immer gedacht das es da bei vor allem um Schmerzen geht was bei mir gar nicht der Fall ist. Zu dem hatte ich immer diese RTL2 Klischee im Kopf von BDSM.
Als ich mich dann auf mein Abitur vorbereite habe und zu viele Zeit hatte im Internet zu Surfen bin ich auf Umwegen bei der SMJG Webseite und dem Forum gelandet und als ich den DS Bereich entdeckt hatte und dort viele gelesen habe. Viele es mir wie Schuppen von den Augen: "Das ist genau das was du die ganz zeit denkst. Ich bin nicht der einzige dem es so geht."
Dann ging alles sehr schnell schon am nächsten Samstag war ich bei einem Stammtisch und fest gestellt das sind ja alles super nett Leute mit den will ich mehr Kontakt haben. Seit dem bin ich da bei.

Nächstes Zeile ist es jetzt mal es in der Realität auszuprobieren um fest zustellen ob es auch dort cool ist oder nur im Kopfkino.

Aishi
Schreiberling
Beiträge: 55
Registriert: 1. Jul 2012 20:16

Re: Wie seid ihr zur Szene gekommen ?

Beitrag von Aishi » 24. Jul 2017 09:34

Huhu,

bei mir hat das Ganze "richtig" angefangen, als ich etwa fünfzehn Jahre alt war, wobei ich nicht sagen will, dass meine Neigung vorher nicht existiert hat - ich war mir ihrer lediglich nicht bewusst. Anfangs hatte ich nun mal keine Ahnung, dass meine Vorstellungen nicht der Norm entsprachen. Mit 15 hatte ich meine erste Freundin, die mir irgendwann nebenbei erzählte, sie hätte vorher schon mal eine BDSM-Beziehung mit jemandem geführt. Irgendwie hat das meine Neugier geweckt, obwohl es in unserer Beziehung absolut keine Rolle gespielt hat, und nach unserer Trennung habe ich angefangen, ein bisschen zu dem Thema zu recherchieren. Über Wikipedia bin ich dann im SMJG-Forum gelandet und habe mich nach einigem Zögern angemeldet.
Ein paar Monate lang hat es mir hier richtig gut gefallen, ich habe mich durch alle möglichen Threads gewühlt und fand die Community hier sehr nett. Eigentlich wollte ich gerne mal zu einem Stammtisch gehen, aber das war nicht drin. Ich war schließlich erst fünfzehn und der nächste Stammtisch mehr als zwei Stunden entfernt - und in dem Dorf, in dem ich wohnte, fuhr der letzte Zug schon um 21 Uhr. Bei irgendeinem fremden Menschen aus dem Internet zu übernachten, war für mich ebenfalls keine Option. Und dann auch noch ohne das Wissen meiner Mutter? Nee. :oops:
Als ich dann mit jemandem zusammenkam, von dem mir von Vorneherein klar war, dass an BDSM kein Interesse bestand, habe ich aber angefangen, mich von dem Thema zu distanzieren. Es kam mir damals irgendwie respektlos vor, hinter dem Rücken meiner Freundin durch BDSM-Foren zu schauen und mich mit anderen über Dinge auszutauschen, von denen sie nichts wusste und die wir niemals zusammen ausleben würden, also ließ ich das lieber sein. Ein bisschen versuchte ich, meine Vorlieben in die Beziehung einzubringen, aber über mit Schals verbundene Augen oder kleine Rollenspiele ging das nicht hinaus, und da sie nicht besonders experimentierfreudig war, ließ ich es irgendwann sein und schrieb sowohl BDSM als auch die zugehörige Szene ab. Irgendwann ging die Beziehung dann aus anderen Gründen zu Bruch.
Das hat letztendlich dazu geführt, dass ich nach langer Zeit wieder ins Forum geschaut und festgestellt habe, dass mir das doch ziemlich gefehlt hat. Ein Dreivierteljahr danach bin ich dann wegen meines Studiums umgezogen und hatte endlich einen Stammtisch in greifbarer Nähe, zu dem ich zwei Wochen nach meinem Umzug auch direkt hingegangen bin. Dort traf ich viele nette Leute, bei denen ich mich sofort wohlfühlte, unter anderem meinen heutigen Partner. Mit ihm habe ich dann später auch andere Abenteuer in Angriff genommen, wie zum Beispiel die erste Playparty. In meinem Usprünglich-mal-Vanilla-Freundeskreis haben sich nach und nach auch immer mehr Leute als pervers herausgestellt - meine beste Freundin ist schon drei Jahre länger hier im Forum angemeldet gewesen als ich. :D Insgesamt war mein Weg also ein bisschen holprig, aber letztlich hab ich's dann doch irgendwann geschafft. :-D
"What are you? Coward or killer?" "Coward. Any day."

Antworten

Zurück zu „BDSM Sonstiges“