Zelten: Feedback

Antwort erstellen

Smilies
:D :-D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :sfire: :jsmoke: :angel: :heul: :eek2: :love: :kotz:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Zelten: Feedback

Re: Zelten: Feedback

von BlueFeather » 30. Aug 2014 20:27

BlueFeather hat geschrieben:* Sich auf Kuschelhäufen fallen lassen
Aber auch hier wär mehr Vor- und Rücksicht wünschenswert. Nächstes Mal gehts nicht mehr so glimpflich ab, und irgendwer hat nen ausgekugeltes Gelenk oder nen gebrochenen Arm, weil er grad ungünstig lag... muss wirklich nicht sein.
Im Chat ham wir das noch weiter diskutiert, Vampirjägerin hat da auch noch einen guten Punkt gebracht: Auf sie hat sich jemand absichtlich drauffallen lassen. Dadurch haben ihre relativ frischen Transdermals entzündet, und es war die ersten Tage nicht klar, ob sich das wieder gibt und die drin bleiben können. Sowas ist dann schon Körperverletzung, und das muss einfach nicht sein. Denkt bitte dran, gibt ja besonders hier viele Leute, die Körperschmuck tragen.

Re: Zelten: Feedback

von Kravat » 29. Aug 2014 18:47

Ohne mir jetzt jedes einzelte Statement durchzulesen, hier mein Feedback:

Lärm:
Nicht mehr als ich erwartet hatte. Von sinnlosem Lärm machen hab ich nix mitbekommen, worüber ich ganz froh bin ^^

Der Zeltplatz:
Ich fand ihn super :D Lage ist schön, die Umgebung ist schön und man war ungestört =)
Ich hab erlebt, wie der Besitzer anderen gegenüber ausfallend und Beleidigend wurde, was ich auf gut Deutsch einfach Scheiße fand. Aber danach hab ich auch nix mehr von ihm mitbekommen.
WC und Duschen waren etwas weiter weg, weshalb ich mir immer 3 mal überlegt habe, ob ich wirklich zur Toilette muss oder nicht :D Mit den Duschmarken habe ich schnell ne gruppe gefunden mit der wir uns den günstigeren preis geteilt haben.

Preise:
Mich hat die Preiserhöhung überrascht und auch gestört. Nicht für mich Persönlich (ich musste 4 € mehr Zahlen) Aber andere hatten mehr unter diesem Preis zu leiden.

Leute:
OKay, einige haben zu tief ins glas geschaut und das musste nicht sein. Es hat mich (da ich selber keinen Alkohol anrühre) sehr gestört. Aber ich bin dagegen den Alkohol zu verbieten, denn die Meisten, die getrunken haben, kannten auch ihre grenzen und sind nicht drüber hinaus gegangen.
Ich habe alte bekannte wiedergetroffen und neue Menschen kennen gelernt und ich fand echt toll dass so viele da waren.


Insgesamt fand ich es ein gelungenes Wochenende und werde in 2 Jahren wieder hin gehen =) Noch mal VIELEN DANK an denjenigen der uns den Arsch gerettet hat und uns Zeltstangen zur verfügung stellte.
Ich fand es ein sehr gelungenes Wochenende und bin gespannt auf die Zukunft :D

Re: Zelten: Feedback

von sdarkshadow » 29. Aug 2014 17:42

Ich stimme Egianor hier mal voll und ganz zu. Auch ich war nich dort, und gerade die Sache mit Minderjährigen (wie alt eigtl? Ist ja auch ein Unterschied ob 14 oder 17), Spielen und Alkohol birgt natürlich viel Potential für Kritik und Ärger. Umso wichtiger finde ich es, den Sachverhalt aufzuklären, d.h. wem gehörte der Alkohol denn bzw. woher kam er, was wurde da gespielt und wie fühlte sich eigtl. die betreffende Person damit, und war das Kommentar zum Alkohol danach nur Spaß oder tatsächlich so gemeint. So wie es sich von BlueFeather liest, klingt das ganze doch nicht so krass wie anfangs dargestellt. Klar, vllt hat ihr irgendjemand den Alkohol vorher besorgt und gegeben, auch das wär natürlich nicht ok.. aber mal ehrlich, das ist ja jetzt nicht grade was sehr ungewöhnliches unter Jugendlichen und auch nicht wirklich vermeidbar (als nächstes wird dann halt heimlich im Zelt getrunken...). Solange die Person danach nich besoffen durch die Gegend getorkelt ist, find ich das durchaus im Bereich des noch Akzeptablen.

Re: Zelten: Feedback

von Egianor » 29. Aug 2014 14:14

KatzenDame hat geschrieben:Ich denke nicht, dass du dir ein Urteil über meine Reaktion erlauben darfst.
Ich finde, ganz im Gegenteil, den Beitrag von BlueFeather sehr wichtig und sinnvoll, wirft er doch ein ganz anderes Licht auf die von Dir geschilderte Situation und Dein Ton hier ist meiner Meinung nach etwas unangebracht.

Ich war nicht beim ZCT dabei, kann mir also nur ein Bild davon machen, indem ich hier die Beiträge lese und da ist es durchaus interessant und wichtig, unterschiedliche Sichtweisen kennen zu lernen, um mir ein Bild von der Gesamtsituation machen zu können.

Re: Zelten: Feedback

von BlueDiamond » 27. Aug 2014 21:17

Ich fands super. Viele nette Leute und immer jemand zum kuscheln. Danke an alle die zum guten Gelingen beigetragen haben.
Ich glaube mit einem gewissen Geräuschpegel muss man rechnen, jedenfalls war mir das klar obwohl es mein erstes ZCT war und ich nehme an dem Platzbetreiber ist auch klar, dass große Gruppen nie wirklich leise sind.
Dass sich manche über fehlende Hanbtücher auf den Toiletten beschweren finde ich süß, ich war froh dass es immer Toilettenpapier gab wenn ich auf Toilette war, da bin ich von anderen Zeltplätzen anderes gewohnt, da wird zum Teil einfach gar keins hingestellt.
Das Menschen sich nicht immer korrekt verhalten weiß doch eigentlich auch jeder. Ich finde entweder man spricht die betreffende Person direkt an oder man lässt es, später einfach mal ganz generell zu meckern wird nichts bringen.

Ich freu mich aufs nächste Zelten! Ich hoffe das passt dann zeitlich und ich kann kommen, wenns machbar ist werd ich mir das sicher nicht entgehen lassen.

Re: Zelten: Feedback

von Kaoru » 27. Aug 2014 16:03

Das Problem am Bauern ist auch viel mehr, dass dort jemand mit seinem Namen für die Gruppe einstehen müsste. Un das will sicher keiner für etwas selbstorganisiertes wie das ZCT.
Wenn man es hingegen organisiert (ergo Geld für sanitäre Einrichtungen und ggf Essen vorstreckt, Vertrag mit Bauern unterschriebt, etc), muss man auch wieder Regeln aufstellen, die SMJG im Namen führen, damit das Jugendschutzgesetz durchsetzen... Damit hätten wir ein CT2 und das wäre zumindest nicht in meinem Sinne.

Re: Zelten: Feedback

von Thorwaler » 27. Aug 2014 12:58

Mau hat geschrieben:
Thorwaler hat geschrieben:[...] und benutzt doch bitte einen Knebel oder etwas ähnliches![...]
Ich kann ja verstehen, dass man sich manchmal von lautem Gequietsche o.ä. gestört fühlt - ich bin da auch relativ empfindlich, ABER ich finde, wenn man mit einer großen Gruppe SMler zelten geht, muss man damit leben. Ich finde, ob man Knebel nutzt und damit auch wie man spielt sollte immer noch jedem selbst überlassen sein - und ja auch "benutzt doch BITTE...!" finde ich da nicht angebracht, weil es eventuell Menschen zu Dingen bringt, die sie gar nicht wollen.
(Ja, vielleicht hört man hier gerade raus, dass ich auch eine starke Abneigung gegenüber Knebeln habe, aber ich denke jeder hat beim Spielen so seine Abneigungen und Vorlieben und wie damit umgegangen wird, geht niemanden, außer die direkt Beteiligten, was an.)
Oh okay, ja ich persönlich störe mich auch nicht an solchen Geräuschen, finde sie sogar erregend und spaßig. Der Satz sollte irgendwie lustig rüber kommen, hab da nicht mitgedacht, dass einige das nicht mögen.
BlueFeather hat geschrieben: * Zeltplatz
Sonst ist der Platz für so viele Leute etwas klein, ich war um 14:45 Uhr (also vor offiziellem Anreisetermin) da, und musste schon gucken, wo ich mein Zelt noch unterbringen kann. Ich weiß auch nicht, ob ich nächstes Jahr noch mal solch ein großes Zelt mitbringe. Hat die Zeltgemeinschaft doch nicht so gefördert wie gedacht, und die teilweise fehlende Dankbarkeit hat den ganzen Aufwand das Zelt zu organisieren und aufs ZCT zu bekommen dann doch nicht wirklich wett gemacht. Ich weiß nicht, was an Abmachung "ich kümmere mich ums Zelt, dafür kümmerst du dich ums Essen" so schwierig ist.
Für mich ists ne weite Fahrt, würd mir schon wünschen dass der Platz mehr im Süden liegt - aber dann wäre wieder das Problem der Leute, die ausm Norden kommen. Von daher, so zentral passt der Platz schon. Ich würde auch nochmal auf den Platz gehen, bin aber auch ner Suche nach nem günstigeren Platz mit nem Betreiber mit besserer Laune nicht abgeneigt. Prinzipiell könnte man ja bei jedem Bauern in der Gegend anfragen, ob wir auf seiner Wiese campen dürfen - ist ne nette Nebeneinnahme für ihn (bei so vielen Leuten hat man da auch entsprechend ne Verhandlungsmacht), einziges Problem wären die sanitären Einrichtungen, keine Ahnung wie viel das Mieten entsprechender Container in der Gegend kosten würde und wer da wohnt und das organisieren möchte.
Das könnte ein erheblicher Mehraufwand werden, bei nem Bauern auf ner Wiese zu Zelten für nur ein Wochenende. Es müsste ne Strom und Wasserversorgung gegeben sein und ein Badehaus. Zudem müssen die sauber gehalten werden und das möchte ich niemanden hier zumuten für so ein kurzes Wochenende. Es wurde schon recht eng mit der Zeit, aber wir haben immer ein Platz für jeden gefunden. Wir waren um 13:45 Uhr da und hatten freie Platzwahl. Da muss man halt von vorne rein dicht an dicht bauen und die Zelthaken ein wenig einziehen, ansonsten ist das Mist. Schwer zu beurteilen, ob kleine Zelte effektiver als Große sind. Zumindest ist es mit kleineren einfacher später nen Platz zu finden.

Re: Zelten: Feedback

von Mau » 27. Aug 2014 11:35

Thorwaler hat geschrieben:[...] und benutzt doch bitte einen Knebel oder etwas ähnliches![...]
Ich kann ja verstehen, dass man sich manchmal von lautem Gequietsche o.ä. gestört fühlt - ich bin da auch relativ empfindlich, ABER ich finde, wenn man mit einer großen Gruppe SMler zelten geht, muss man damit leben. Ich finde, ob man Knebel nutzt und damit auch wie man spielt sollte immer noch jedem selbst überlassen sein - und ja auch "benutzt doch BITTE...!" finde ich da nicht angebracht, weil es eventuell Menschen zu Dingen bringt, die sie gar nicht wollen.
(Ja, vielleicht hört man hier gerade raus, dass ich auch eine starke Abneigung gegenüber Knebeln habe, aber ich denke jeder hat beim Spielen so seine Abneigungen und Vorlieben und wie damit umgegangen wird, geht niemanden, außer die direkt Beteiligten, was an.)

Re: Zelten: Feedback

von BlueFeather » 27. Aug 2014 10:45

Soo, auch mal Feedback von mir:

Herzlichen Dank Gwenyvere (und den anderen, die ich nicht mitbekommen hab) für die Orga. Du hast das wirklich souverän gemacht. Mir hat deine Reaktion am Samstag Vormittag, als ich bei dir für unser Zelt zahlen wollte, total gefallen, als du ganz ruhig und ohne dich aus der Ruhe bringen zu lassen geantwortet hast, dass du grad kein Geld einsammelst und ich doch bitte in ner Stunde nochmal kommen solle. So gehört sich das. Vor und aufm CT wär ich in solch einem Fall angeschnauzt worden.
Auch beim wiederholten Bitten um Personen, die Aufräumen hat die Freundlichkeit nicht gefehlt, ich hab danach sogar ein Danke dafür bekommen. So muss das sein, da helf ich doch gleich viel lieber mit.

* Lärm
Es wurde keine offizielle Nachtruhe vorgegeben, also kein Wunder das es keine gab. Selbst mir als ZCT Neuling wars bekannt, dass wenn ich da empfindlich bin, mir am besten Ohrstöpsel mitbringen soll. Ich hätt auch noch zwei weitere neue Sätze zum Weitergeben dabei gehabt. Eine Diskussion über Uhrzeiten finde ich müßig, es wurde mal unmotiviert 2 Uhr ins Gespräch gebracht. Entweder man hält sich an die gesetzlichen 22 - 6 Uhr, oder man lässt ne Diskussion über Uhrzeiten ganz sein. Mehr Rücksicht würde aber m.E. auch nicht schaden, beispielsweise nicht Nachts absichtlich Lärm mit Geschirr machen, aber so schlimm wie es aufgebauscht wurde, war es wirklich nicht.
Das Argument, dass sich die Dauercamper gestört fühlten, kann ich nicht nachvollziehen - auf Nachfrage kam heraus, dass keine von den Leuten, die das Argument brachten, überhaupt mit den Dauercampern gesprochen haben, wie kann man dann behaupten, die hätten sich gestört gefühlt?

* Alkohol
den Punkt "Minderjährigen wird Schnaps in die Hand gedrückt" hab ich ja bereits richtig gestellt. So wie es beschrieben war hätte es tatsächlich gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen, so wie es tatsächlich lief hat sich aufm ZCT keiner von den Umstehenden strafbar gemacht. Mir wäre es auch lieber, es würde aufm ZCT ein komplettes Alkohol-, Rauch- und Nacktheitsverbot geben, wäre eine entspannte Atmosphäre.

* Rauchen
Nichtraucher passiv mitrauchen zu lassen ist schon eine Zumutung, aber ihnen die Giftstoffe dann auch noch in den Grill und damit ins Essen zu pusten geht einfach zu weit. Ich hoff, da können sich die Raucher nächstes Jahr am Riemen reißen und die Aschenbecher verwenden, bzw. das Rauchen reduzieren.

* Nacktheit
Das es bei BDSMlern mal etwas freizügiger zugeht, war zu erwarten, aber Nacktheit muss dann wegen mir auch nicht sein. Weder mag ich Volljährige nackt sehen müssen, noch mag ich Minderjährige in Unterwäsche am Lagerfeuer sitzen haben (und das wäre noch weiter gegangen, wärs der Minderjährigen nicht zu viel geworden...). Das muss doch einfach nicht sein. Was in den Zelten läuft ist mir egal, öffentlich muss es doch nicht sein.

* Sich auf Kuschelhäufen fallen lassen
Kuschelhäufen schön und gut, und da dürfen auch gerne weitere Leute mitmachen. Ich lag nur oben auf, und hatte meine Jacke mit nem etwas dickeren Reißverschluss an, der nicht ganz zu war. Dann kam wer, und lies sich mit Schwung auf den Haufen drauffallen - was zu nem stechenden Schmerz in meinem Brustkorb führte. Inzwischen merk ichs nur noch selten, kann auch wieder Liegestützen machen. Aber auch hier wär mehr Vor- und Rücksicht wünschenswert. Nächstes Mal gehts nicht mehr so glimpflich ab, und irgendwer hat nen ausgekugeltes Gelenk oder nen gebrochenen Arm, weil er grad ungünstig lag... muss wirklich nicht sein.

* Essensgruppen
Mag mein persönliches Pech gewesen sein, aber meine Essensgruppe hat überhaupt ned hingehauen. Ich konnt den Organisator nicht kontaktieren, weil er sein FL Profil entsprechend gesperrt hat, dann kommt der Organisator (der scheinbar doch nichts organisiert hat) nicht aufs ZCT, weil er angeblich "krank" ist - Gerüchte besagten, dass das nur ein Vorwand war, da er Animositäten gegenüber anderen Personen hatte, dann organisiert man spontan aufm ZCT etwas, das läuft anfangs auch, wird dann am zweiten Tag ohne das es der Großteil der Gruppe mitbekommt beendet. Dann werd ich angeschnauzt, wieso ich mich am nun doch nicht mehr gemeinsamen Essen bediene, und mir dann gesagt, dass die Essensgruppe ja in der Früh aufgelöst worden wäre, da er ständig dem Geld hinterher laufen müsste (kann ich nicht nachvollziehen, ich habe nach Nennung des Betrags sofort gezahlt - ganz im Gegenteil, ich durfte ihm hinterherlaufen, da er seine Zeltkosten nicht begleichen wollte), ... Ich bin eigentlich nicht aufs ZCT gefahren, um in so einen Kindergarten hineingezogen zu werden. Nächstes Mal such ich mir meine Leute sorgfältiger aus. Ich würd mich auch freuen, wenns quasi eine "offizielle freiwillige Essensgruppe" geben würde, da helf ich auch gerne mit, man kann im Großmarkt günstiger einkaufen, und es ist für alle entspannter - man hat mehr Zeit, sich mit den Leuten zu unterhalten. Ich habs irgendwann aufgegeben zu zählen, wie viele Leute am ZCT noch spontan Einkaufen gefahren sind, das ist eigentlich unnötiger Aufwand.

Es wär auch praktisch, wenn man vorm ZCT bekannt gibt, wo genau die Einkaufsmöglichkeiten liegen, das erspart das Suchen. Gab wohl zwei Edeka in der nähe, einen an der Autobahn und einen im Dorf. Wir sind zu dem im Dorf gefahren, und der hat dann auch prompt nach unserem Besuch am Nachmittag geschlossen, scheinbar war das ausreichend Tagesumsatz für ihn.

* Duschmarken
Ja, ein zentrales und günstiges Duschmarken-Konto wär schon praktisch. Ich wollt mich so einer 10er Gruppe anschließen, hab auch gesagt, dass ich eine Duschmarke nehme, aber angekommen ist dann doch keine - dann hab ich halt nicht geduscht. Ist aber die gleiche Problematik wie bei den Essensgruppen gewesen.

* Duschen/Toiletten
Von der Hygiene gingen die schon, nur wurde von unterschiedlichen Leuten berichtet, dass die rechte Herrendusche nur heiß gehen würde, oder dass sie gar nicht gehen würde und die Duschmarken schluckt. Wenn ich fürs Duschen zahlen muss, dann wärs auch toll, wenn ich für mein Geld nen Gegenwert bekomme - aber das ist ein Problem des Campingplatzbetreibers.
Ja, Handtücher warns viel zu wenig. Am ersten Nachmittag lagen noch bei jedem Waschbecken ein großer Stapel, doch die waren schnell weg und wurden nicht mehr nachgefüllt. Keine Ahnung, was sich der Platzbetreiber dabei gedacht hat, aber plötzlich 120 Leute mehr aufm Platz sorgt halt doch für einen gewissen Mehrverbrauch. Aber war jetzt nicht so schlimm, Hände abschütteln reicht wegen mir auch aus. Immerhin was das Wasser schön heiß, das hätt ich nicht erwartet :)
Das am Sonntag dann irgendwann die Seife ausging war weniger toll.

* Namensschilder
Ja, das könnte man vielleicht ein bischen offensiver unter die Leute bringen - aber jeder, der eins wollte, hat dann auch eins bekommen.
So lustig es aber auch sein mag, anderen Leuten dann fremde Namensschilder aufzukleben - ein Lernen der Namen vereinfacht das für mich keinesfalls. Ich fänds toll, wenn jeder sein eigenes Namensschild behalten würde, oder im Zweifelsfall eben keines (statt ein falsches) trägt.

* Glitzer
Ich hab damit nicht so das Problem, mal in Maßen ein bischen Glitzer übergestreut zu bekommen, find das eher lustig. Nehmt nur bitte mehr Rücksicht auf Leute, die damit ein Problem haben. Einer saß dann mit stinkiger Laune herum, da er Glitzer auf seine frische Jacke bekommen hat, und keine Lust drauf hatte, die Jacke wieder neu zu waschen und zu imprägnieren. Ich hab ihn dann etwas besänftigen können, dass man den Glitzer auch mit nem Staubsauger und durch Aufkleben und Abziehen eines Klebebands wieder gut herunterbekommt. Aber hätt ja nicht unbedingt sein müssen, ihm damit schlechte Laune zu verpassen.

* Zeltplatz
Sonst ist der Platz für so viele Leute etwas klein, ich war um 14:45 Uhr (also vor offiziellem Anreisetermin) da, und musste schon gucken, wo ich mein Zelt noch unterbringen kann. Ich weiß auch nicht, ob ich nächstes Jahr noch mal solch ein großes Zelt mitbringe. Hat die Zeltgemeinschaft doch nicht so gefördert wie gedacht, und die teilweise fehlende Dankbarkeit hat den ganzen Aufwand das Zelt zu organisieren und aufs ZCT zu bekommen dann doch nicht wirklich wett gemacht. Ich weiß nicht, was an Abmachung "ich kümmere mich ums Zelt, dafür kümmerst du dich ums Essen" so schwierig ist.
Für mich ists ne weite Fahrt, würd mir schon wünschen dass der Platz mehr im Süden liegt - aber dann wäre wieder das Problem der Leute, die ausm Norden kommen. Von daher, so zentral passt der Platz schon. Ich würde auch nochmal auf den Platz gehen, bin aber auch ner Suche nach nem günstigeren Platz mit nem Betreiber mit besserer Laune nicht abgeneigt. Prinzipiell könnte man ja bei jedem Bauern in der Gegend anfragen, ob wir auf seiner Wiese campen dürfen - ist ne nette Nebeneinnahme für ihn (bei so vielen Leuten hat man da auch entsprechend ne Verhandlungsmacht), einziges Problem wären die sanitären Einrichtungen, keine Ahnung wie viel das Mieten entsprechender Container in der Gegend kosten würde und wer da wohnt und das organisieren möchte.

* Aufhängmöglichkeiten
Danke an Knoterich(?) fürs zur Verfügung stellen der verschiedenen Aufhängungsmöglichkeiten. Hab sie zwar nicht genutzt, aber sie waren rege in Verwendung :)

Re: Zelten: Feedback

von Olex » 27. Aug 2014 01:45

Ich fand die Preise in Ordnung, trotz dem leichten Aufschlag.
Dass die Betreiber des Platzes wohl nicht so wirklich die Organisation hinbekommen ist mir eigentlich recht egal (solange sie den Platz nicht mehrfach belegen), dann müssen wir eben dran denken Handtücher und Seife für die Waschbecken beim Klo und Klopapier mitzunehmen.
Der Platz ist gut und auch nicht komplett am Arsch der Welt, nen ähnlich gut geeigneten zu finden ist vermutlich echt schwer.
Danke für die zentrale Organisation, Gwenyvere!

Die Namenschilder waren eine spontane Idee und wurden aus zusammengefragten Materialien gemacht, da bin ich auch für den Vorschlag, Klebeband (Krepband genügt ja) und nen Wasserfesten dicken Filzstift am Haupthaus hinzulegen.
Auch Aschenbecher sind ne gute Idee, der ein oder andere war glaub sogar da.

Der Lärm hielt sich auch in Grenzen, von den paar Besoffenen hab ich wenig mitbekommen, die haben in meiner Umgebung irgendwie schnell Ruhe gegeben (ich hab verdammt wenig Alkohol gesehen, selbst dafür, dass ich wenig erwartet hab)

Solange der Betreiber nicht noch nen Aufstand macht und die Preise so bleiben, plädiere ich dafür, nächstes Jahr wieder sort hin zu gehen, mir hat es gefallen.

Liebe Grüße
Olex

Nach oben